Übersichtlicher Ratgeber für nachhaltige Textil-Label

Greenpeace zeigt in einer neuen Broschüre, welche Textil-Label für nachhaltige Standards auch wirklich halten, was sie versprechen. Daraus geht hervor, dass einige der Ökotextil-Label nicht so nachhaltig sind, wie sie erscheinen wollen.

Textil-Label für nachhaltige Standards: Wirklich ohne Schadstoffe?
Der Greenpeace-Ratgeber kann schon beim nächsten Einkauf dabei helfen, giftfreie Kleidung zu wählen. Foto: Photodisc / Thinkstock
  • 4
  • 0

In der kompakten Broschüre werden Textil-Label für nachhaltige Standards darauf überprüft, inwiefern sie gesundheits- und umweltschädliche Chemiekalien ausschliessen. Der Einkaufsratgeber «Textil-Label unter der Detox-Lupe» gewährt dem Verbraucher somit einen Blick hinter die Öko-Label. Der Ratgeber für giftfreie Mode gibt zudem Auskunft darüber, wo man ökologische Kleidung kaufen und wie man den eigenen Kleiderkonsum reduzieren kann.

Greenpeace selbst ist von keinem der getesteten Label gänzlich überzeugt. Der Internationale Verband der Naturtextilwirtschaft (IVN Best) und das Global Organic Textile Standard (GOTS) schneiden im Test zwar am besten ab, erfüllen die von der Umweltschutzorganisation gesteckten Kriterien, die im Rahmen der Detox-Kampagne festgelegt wurden, dennoch nicht ganz. Auch zwei Schweizer Label befinden sich auf der Liste.

Den Einkaufsratgeber im PDF-Format finden Sie hier.

Quelle: Greenpeace.org; Autor: Petra Zölle


 

Diese 5 Shops bieten in der Schweiz Fair Fashion per Mausklick

Diese 5 Shops bieten in der Schweiz Fair Fashion per Mausklick

Kunstfell oder Echtpelz? So erkennen Sie den Unterschied

Kunstfell oder Echtpelz? So erkennen Sie den Unterschied

Wie Industrieabfälle zu stylischer Mode werden

Wie Industrieabfälle zu stylischer Mode werden