Europäischer Solarpreis geht an Umwelt-Arena Spreitenbach

Dank Photovoltaikanlage und innovativer Gebäudetechnik erzeugt die Umwelt-Arena mehr als doppelt so viel Energie wie sie selbst benötigt. Das Plusenergiegebäude wurde dafür mit dem diesjährigen Europäischen Solarpreis ausgezeichnet.

Die Umwelt-Arena Spreitenbach ist ein kleines Solarkraftwerk
Die Umwelt-Arena ist ein kleines Solarkraftwerk. Foto: © Michael Egloff
  • 0
  • 0

Das Dach der Halle bei Zürich besteht aus schwarz-glänzenden Photovoltaik-Modulen, die 540.000 Kilowattstunden umweltfreundlichen Solarstrom pro Jahr erzeugen. In Kombination mit einem Blockheizkraftwerk, einer Solarthermie- und einer Biogas-Anlage kommt das Gebäude so auf eine Eigenenergieproduktion von 203 Prozent. Darum sei die Umwelt-Arena  ein Wegbereiter «für ein erneuerbares Europa und für eine klimastabile, energetisch nachhaltige und gerechte Welt», so Prof. Peter Droege, Präsident von Eurosolar e.V., bei der Verleihung des Europäischen Solarpreises in Berlin.

Der Europäische Solarpreis wird jährlich von der Europäischen Vereinigung für Erneuerbare Energien Eurosolar e.V. verliehen. Er zeichnet innovative Projekte und Initiativen im Bereich der Erneuerbaren Energien aus.

Umweltarena: Mehr als ein Energiekonzept

Nicht nur die Konstruktion, sondern auch die Ausstattung des Gebäudes dreht sich rund um den Klimaschutz. Verschiedene Ausstellungen informieren rund um das Thema Nachhaltigkeit im Alltag.

 

Quelle: eurosolar.de, solaragentur.ch

Text: Leena Heinzelmann

Mit klitzekleinen Windrädern den Handy-Akku aufladen?

Mit klitzekleinen Windrädern den Handy-Akku aufladen?

Dient städtisches Grundwasser bald als alternative Energiequelle?

Dient städtisches Grundwasser bald als alternative Energiequelle?

Die Planung der grössten Solaranlage der Schweiz kommt voran

Die Planung der grössten Solaranlage der Schweiz kommt voran