Das Weihnachtsdessert mit dem besonderen Sorbet

Zaubern Sie zu Weihnachten ein besonderes Dessert! Köchin Hannelore Tsokhim-Bumann verrät uns ihr Lieblingsdessert-Rezept: Schlehdorn-Sorbet mit warmen Waffeln.

Waffeln mit Sorbet auf einem Teller
Foto: © zVg Naturpark Pfyn-Finges
  • 3
  • 0

Suchen Sie noch ein Dessert für den Weihnachtsschmaus? Hannelore Tsokhim-Bumann vom Wirtshaus Godswärgjistubu im Naturpark Pfyn-Finges verrät ihr persönliches Lieblingsdessert für die Festtage. Halb gefrorener Schlehdorn, serviert mit Waffeln. Schlehdorn-Beeren gehören heute zu den fast vergessenen Beerensorten und das Tolle: Sie haben im Winter Saison. Schlehdorn gehört zur Familie der Rosengewächse und wächst meist wild an Waldrändern. Die Beeren haben einen herben Geschmack, der nach dem ersten Frost süss-säuerlich wird, weshalb die Beere erst dann geerntet wird. Mit Zitrone und Zucker gemischt, wird der Geschmack verfeinert, und kommt in Kombination mit selbst gemachten, warmen Waffeln perfekt zur Geltung.

Schlehdorn

Schlehdorn wächst meist wild an Waldrändern. Foto © rootstocks/ iStock / Getty Images Plus

Zutaten

Halb gefrorenes

  • 200 g Schlehdorn (halb gefroren)
  • Ca. 50 g Zucker
  • Wenig Zitronensaft

Waffeln

  • 40 g Roggen-Mehl
  • 20 g Dinkelhalbweiss-Mehl
  • 20g Zucker
  • 80 g Milch
  • 20 g Öl
  • 1 TL Essig
  • 1 Prise Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Messerspitze Natriumkarbonat

Zubereitung

Halb gefrorenes

  • 200 g Schlehdorn (nachdem diese schon mal im Freien gefroren sind) mit Wasser bedeckt kurz weichkochen.
  • Durch ein Sieb streichen.
  • Den Schlehdorn mit einem Viertel des Zuckers und ganz wenig Zitronensaft mischen.
  • Auskühlen lassen und dann kurz in die Eismaschine geben oder im Kühler leicht fest werden lassen

Waffeln

  • Alles zusammen zu einem Teig mischen. Dieser muss noch leicht flüssig sein.
  • Waffeleisen einfetten und einen Teil des Teiges darauf verteilen.
  • Ca. 3 Minuten ausbacken lassen.
  • Waffeln warm anrichten. Dazu separat den halbgefrorenen Schlehdorn servieren

Zubereitungszeit:
Halb Gefrorenes ca. 20 Minuten (ohne Beeren suchen)
Waffeln 15 Minuten

Nachhaltigleben

Wildfrüchte, Beeren, Nüsse und vieles mehr gibt es als natürlich vorkommende, gesunde Ressourcen im Naturpark Pfyn-Finges, die jedoch in Vergessenheit zu geraten drohen. Der Park setzt sich dafür ein, dass die leckeren Früchte geerntet sowie die Bäume gepflegt werden. Dies mit einem Projekt «Rettet die Früchte» in welchem ein Partnerbetrieb des Parks im Dorf Albinen über 150 Obstbäume und Beerensträucher erfasste. Freiwillige Helferinnen und Helfer ernteten die Früchte anschliessend und verarbeiteten sie zu zu hochwertigen Produkten wie Mirabellensenf, Holunder-Chutney oder Birnensaft aus Hochstammobst verarbeitet. Auch bietet der Park Schnittkurse für Hochstamm-Obstbäume an, in welchem Interessierte lernen, wie sie diese für die Biodiversität wichtigen Bäume pflegen.

Naturpark Pfyn-Finges

Der Naturpark Pfyn Finges im Wallis lädt zu ausgedehnten Wanderungen ein. Foto © © Schweiz Tourismus – BAFU / Roland Gerth

Passend zum Thema: