So einfach machen Sie den Bündner Klassiker Capuns

Holen Sie sich das Bündnerland in die Küche! Wir haben uns auf die Suche gemacht und ein gluschtiges Rezept für Capuns gefunden, das in den traditionellen Wirtshäusern im Parc Ela zubereitet wird.

Capuns in einer Backform
Foto: © zVg
  • 2
  • 0

Capuns – so heissen die feinen Wickel aus dem Bündnerland mit einheimischem Mangold und einer feinen Füllung aus Teig, Bündnerfleisch und Lauch. Die Spezialität gehört zu einem Besuch im Kanton Graubünden einfach dazu. Vielleicht haben Sie aber Lust, sie zu Hause zu kosten? Im Parc Ela im Bündnerland wird der gluschtige Klassier in vielen traditionellen Wirtshäusern auf die gleiche Weise zubereitet und serviert. Das Rezept haben wir hier notiert.  

Zutaten 

  • 200g Gran Alpin Weissmehl
  • 50ml Milch
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 20g Rohschinken
  • 20g Bündnerfleisch
  • 20g Salsiz
  • 20g Lauch
  • 1dl Rahm
  • 2dl Bouillon

Tipp: Für eine vegetarische Variante können Sie das Fleisch einfach weglassen. Geben Sie stattdessen beim Anrichten etwas Tomatensauce hinzu.

Zubereitung

Vorbereitung: 45 Min., Kochzeit: 5 – 10 Min.

  1. Aus Mehl, Milch, Eier und Salz einen Teig herstellen, der nicht klumpig ist.
  2. Das Fleisch und Gemüse in Würfel schneiden und mit etwas Butter anschwitzen und anschliessend in den Teig geben und vermischen.
  3. Einen Esslöffel Teig auf ein Mangoldblatt geben und dieses dann einrollen.
  4. Die Bouillon mit Rahm aufkochen und die Capuns darin garen.

 

Selina Sonder im Garten

Foto: © zVg

Gewusst?

Capuns sind die Spezialität aus dem Bündnerland. So stehen Capuns natürlich auch auf dem Menü der Usteria Belavista von Selina Sonder. Die Usteria befindet sich mitten im Parc Ela im Bündnerland.

Wie einige andere Wirtshäuser im Parc Ela setzt auch Sonder in der Usteria Belavista vollkommen auf regionale Produkte, so pflanzt sie Gemüse wie Mangold im eigenen Garten an.

Logo Schweizer Pärke

Der Parc Ela ist der grösste Naturpark der Schweiz und gehört zum Netzwerk der Schweizer Pärke. Er bietet Naturfans und Wanderern eine Vielfalt an kleinen Naturwunder wie auch Higlights der Kulinarik.

Parc Ela

Foto: © zVg

 

Letztere können Sie beispielsweise auf einer Genusswanderung entdecken: Pizokel, Polenta Bramata, Bündnerfleisch und vieles mehr.

Der Panoramaweg von Stierva nach Savognin bietet mit den rätoromanischen Gedichten eines Paters auch Nahrung für den Geist. Die Usteria Belavista bildet bei dieser Wanderung den Ausgangspunkt.