Weltwassertag: Wasser heisst Leben

Das lebenspendende Element Wasser wird als solches oft nicht mehr zu schätzen gewusst. Der Weltwassertag erinnert daran, wie kostbar und lebensnotwendig das «Blaue Gold» ist.

Weltwassertag 2013
Am 22. März ist Weltwassertag. Foto © unesco.de
  • 12

Wasser ist die Lebensquelle schlechthin. Ohne es könnten weder Menschen noch die Umwelt leben und überleben. Daher ist es umso wichtiger diese lebenspendende Ressource zu erhalten und fair zu teilen. Der seit 1993 jährlich am 22. März stattfindende Weltwassertag erinnert daran, dass die Verfügbarkeit von sauberem Wasser nicht selbstverständlich ist und dass jeder Mensch das Recht auf trinkbares und sauberes Wasser hat.

Zum 20-jährigen Jubiläum stehen der Weltwassertag unter dem Motto «Wasser und Zusammenarbeit». Denn heute ist es umso wichtiger die schwindenden Wasserressourcen innerhalb einer fairen Zusammenarbeit länder- und weltweit zu regeln. Nur so können Umweltschutz, das Verfügen über sauberes Trinkwasser und die Förderung von Entwicklungsländern gewährleistet werden.

Der Wasser-Gedenktag entspringt einem Beschluss der 1992 in Rio de Janeiro abgehaltenen UN-Weltkonferenz über Umwelt und Entwicklung. 2013 ist zudem von der Generalversammlung der Vereinten Nationen zum Internationalen Jahr der Wasserkooperation erklärt worden.

In diesem Jahr gibt es eine weitere Besonderheit, denn die Generalversammlung der Vereinten Nationen erklärte das Jahr 2013 zum Weltwasserjahr. Das Internationale Jahr der Wasserkooperation steht unter demselben Leitmotiv wie das Weltwasserjahr 2013, um die Forderung «Wasser und Zusammenarbeit» stärker über das ganze Jahr zu fördern.


Quellen: unesco.de, caritas.ch

Text: Katharina Kehler