Jetzt können Sie Ihre Veloroute mit wenigen Klicks sicherer machen

Velofahren auf Schweizer Strassen soll sicherer werden. Studenten haben dafür eine Melde-Plattform entwickelt und mit dem Verband Pro Velo das Projekt schweizweit zugänglich gemacht. Mit wenigen Klicks kann jeder mitmachen.

Velofahren in der Schweiz soll sicherer werden dank Meldeplattform
Foto: © olaser/ iStock /E+
  • 22

Täglich geraten Velofahrer und anderer Verkehrsteilnehmer in brenzlige Situationen. Klar: Oft verhalten sich die Radler oder Autofahrer unkorrekt.

Doch häufig sind Kreuzungen einfach unübersichtlich oder es fehlt ein Velostreifen auf der Strasse.

Für solche Hotspots auf Schweizer Strassen haben Studenten die Melde-Plattform bikeable.ch entwickelt.

Schnappschuss und Kommentar

Das Prinzip ist einfach: Velofahrer können unbefriedigende Situationen mit Bild und Text auf bikeable.ch hochladen. Danach erhalten die zuständigen Behörden Rückmeldung und können die Infrastruktur für den Veloverkehr verbessern.

Velofahren in der Schweiz soll sicherer werden dank Meldeplattform

Foto: © Screenshot/ bikeable.ch

Die Studenten haben bikeable.ch ursprünglich für die Region Zürich entwickelt. Mit Pro Velo Schweiz als Partner konnten die Tüftler das Projekt auf die gesamte Schweiz ausdehnen und noch weiter verbessern, wie der Verband Pro Velo in einer Medienmitteilung schreibt.

So gehen in den meisten grösseren Städten die Meldungen neu auch an die regionalen Pro-Velo-Organisationen. Sie prüfen und kommentieren die Meldungen und leiten sie bei Bedarf an die Behörden weiter.

Übrigens auch positive Meldungen sind erwünscht. Sie werden mit einem blauen «Daumen hoch» angezeigt.

Für Freizeitradler gibt's hier noch ein paar schöne Velorouten rund um Zürich. 

Tipps für Radtouren mit der ganzen Familie gibt's hier.

Autor: Sabina Galbiati, 17.7.2018