Das Risiko von Stromausfällen steigt dramatisch

Der Energiebedarf wächst ständig, was einen Atomausstieg und die Umstellung auf erneuerbare Energiequellen erschwert. Warum die Experten deshalb jetzt ausserdem eine Zunahme an Stromausfällen befürchten, erfahren Sie hier.

Brennstoffknappheit könnte vermehrt zu Stromausfällen führen.
Brennstoffknappheit könnte vermehrt zu Stromausfällen führen. Foto: © iStockphoto/thinkstockphotos.com
  • 5
  • 0

Laut der Studie «Annual Global Power & Utilities Survey» des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmens PwC dürften vermehrte Stromausfälle in den nächsten Jahren zur Realität werden. Gründe dafür sehen die Experten in der zunehmenden Brennstoffknappheit und dem ständig wachsenden Energiebedarf, so dass die Energieversorgung nicht mehr lückenlos gedeckt werden kann.

Zur Deckung des Bedarfs werden die Versorgungsunternehmen vor allem auf Gaskraftwerke setzen. Allerdings ist dies längerfristig keine Lösung, da der Anteil an fossilen Brennstoffen wie Kohle und Erdöl schneller sinken wird, als mit den Gaskraftwerken ausgeglichen werden kann.

Quelle: soaktuell.ch Text: Jessica Buschor

2000-Watt-Areale bewähren sich in der Praxis

2000-Watt-Areale bewähren sich in der Praxis

Schweizer sind für schnelle Lösung des Atom-Müll-Problems

Schweizer sind für schnelle Lösung des Atom-Müll-Problems

Energiewende: Klimaschutz kostet deutlich mehr als Atomausstieg

Energiewende: Klimaschutz kostet deutlich mehr als Atomausstieg