Solar Impuls in Richtung Marokko gestartet

Die Solar Impulse hat die erste Etappe ihres interkontinentalen Testfluges erfolgreich überstanden und ist wie geplant in Madrid gelandet. Das Steuer übergab André Borschberg dort an Mitentwickler Bertrand Piccard. Was auf ihn und die Solar Impulse in der zweiten Etappe in Richtung Marokko zukommt, erfahren Sie hier.

Die Solar Impulse ist in Madrid Richtung Marokko gestartet.
Die Solar Impulse ist in Madrid Richtung Marokko gestartet. © Solar Impulse | Jean Revillard
  • 2

Die Solar Impulse ist am Dienstag früh in den Morgenstunden pünktlich gestartet. Das Solarflugzeug mit seinem Piloten Bertrand Piccard überquert zum ersten Mal das Mittelmeer. Dafür muss es 3600 Meter hoch in die Lüfte steigen.

Erste Zwischenziele sind Sevilla, Gibraltar und Tanger. Dabei muss das Flugzeug Höhen bewältigen von bis zu 8500 Meter über Meer. Schlussendlich soll es in der Hauptstadt Marokkos, in Rabat, an seinem Ziel ankommen. Hier werden die Solar Impulse und Piccard von König Mohammed VI und der marokkanischen Solaragentur in Empfang genommen werden.

Die Reise von der Schweiz nach Marokko, die am 24. Mai begonnen hat, soll vorerst für die Solar Impulse die letzte sein. Für die  Weltumrundung im Jahr 2014 planen die beiden Entwickler Borschberg und Piccard ein neues Flugzeug, das dem Piloten etwas mehr Platz bieten soll.

Quelle: 20min.ch Text: Jessica Buschor