Fazit - Handlungsbedarf auf Bundes- und regionaler Ebene

Eine gesunde und schöne Landschaft und Natur ist ein wichtiges Gut für das Wohlbefinden der Bevölkerung.

Eine gesunde und schöne Landschaft und Natur ist ein wichtiges Gut für das Wohlbefinden der Bevölkerung. Foto: © Kurt F. Domnik  / pixelio.de

Auf kantonaler und regionaler Ebene stehen oft sehr konkrete Ziele und Aufgaben im Bereich Natur und Landschaft im Vordergrund. Solche Vorgaben sind sehr wichtig. Ebenso wichtig ist es aber, dass auch generelle und vor allem umfassende Zielvorstellungen zur Ent­wick­lung der Landschaft erarbeitet werden. Hier besteht ein besonders grosser Handlungsbedarf. Ohne solche umfassende Zielvorstellungen ist es kaum möglich, rasch wandelnde Verände­rungen oder neue komplexe Vorhaben in einen grösseren Landschafts­zusammenhang zu setzen. Die Aspekte Siedlung und Landschaft sollten gemeinsam behandelt werden.

Input-Referat zu den Raumplanungsinstrumenten auf Stufe Bund

Das Landschaftskonzept Schweiz hat 1997 aufgezeigt, dass der Bund für zahlreiche raumrelevante Tätigkeiten verantwortlich ist, welche sich auf die Landschaft auswirken. Es wurden wichtige Massnahmen für die einzelnen Sektoral­politiken des Bundes festgelegt. Um den Herausforderungen der Landschafts­entwick­lung besser zu begegnen und Chancen zu nutzen, hat das BAFU 2011 eine Landschafts­strategie formuliert. Sie formuliert kurz und prägnant die Ziele und Handlungs­felder des BAFU in der Landschaftspolitik, ist aber auch für andere Akteure als Information wertvoll.

Fazit Handlungsbedarf auf Bundesebene

Es bedarf sowohl übergeordneter Ziele  des Bund, der Kantone und der Regionen als auch «bottom up» Projekte. Obwohl sich die Grundlagen des Bundes in den vergangenen Jahren verbessert haben, bestehen noch Lücken. Werden seitens Bund nur reine Anreizsystem zur Verfügung gestellt, so besteht das Risiko, dass lediglich kantonale oder regionale Landschaftsziele erreicht werden, die Anliegen und Ziele des Bundes nicht erreicht werden können.

Quelle: NATUR