Pollen plagen alle: Nicht mehr nur Allergiker sind betroffen

Von Heuschnupfen-Symptomen werden auch immer mehr Nicht-Allergiker geplagt. Ein Grund dafür ist der verstärkte Pollenflug, aber auch die schlechte Luft in Städten lässt immer mehr Menschen reagieren.

Pollen reizen jetzt auch Menschen ohne Allergie
Foto: © moodboard / iStock / Thinkstock
  • 4

Besonders Gräserpollen lassen auch bei Nicht-Allergikern die Nase laufen oder die Augen jucken. Ursache ist ihre extreme Verbreitung in diesem Jahr. So gilt eine Belastung ab 50 Gräserpollen pro Kubikmeter Luft als stark. In der letzten Woche wurden jedoch fast 300 Pollen pro Kubikmeter gemessen. Der starke Flug wird voraussichtlich noch bis in den Juli anhalten.

Mehr Reaktionen auf Pollen in den Städten 

In den Städten können die Pollen unter Umständen für stärkere Symptome sorgen als in ländlichen Gebieten. Die vielen Schadstoffe in der Luft sind hierfür die Ursache. Diese reizen die Atemwege zusätzlich und können so bei Allergikern, aber auch bei Nicht-Allergikern empfindliche Reaktionen auslösen.

Zudem werden durch die Autoabgase die allergieauslösenden Eiweisse der Pollen manipuliert. Das lässt sie aggressiver auf den Menschen wirken.

Quelle: tagesanzeiger.ch, 20min.ch