Für besseren Schlaf

Haben Sie nachts manchmal Probleme mit dem Einschlafen? Wie Ihnen ein selbst gemachtes Schlafkissen mit natürlichen Kräutern dabei helfen kann, schneller in den Schlaf zu finden, erfahren Sie hier.

  • 0
Beim Einschlafen kann der Geruch von frischem Hopfen helfen.

Ein Schlafkissen mit frischem Hopfen hilft oft beim besseren Einschlafen. Foto: ©iStockphoto.com / Jesper Elgaard

Nehmen Sie getrocknete Hopfen. Diese können Sie einfach selbst züchten oder Sie kaufen sie im nächstgelegenen Gartencenter.

Wenn Sie Hopfen haben, müssen Sie deren Blüten vorsichtig abzupfen. Sie beinhalten ätherische Öle, die einen beruhigenden Duft verströmen.

Geben Sie anschliessend die Blüten, sie benötigen ungefähr vier Hand voll davon, in einen luftdurchlässigen Beutel. Anschliessend legen Sie diesen Beutel unter Ihr Schlafkissen. So hilft der entspannende Geruch der ähterischen Öle nicht nur beim Einschlafen, sondern beruhigt Ihren Schlaf die ganze Nacht hindurch.

Wenn Sie den Geruch des Hopfens nicht mögen, können Sie seine entspannende Wirkung trotzdem nutzen. Geben Sie den Hopfen-Blüten einfach noch die gleiche Menge an getrocknetem Lavendel dazu.

Weitere Tipps und Infos zu ganz einfach selbst gemachter Naturkosmetik finden Sie hier: «Dossier: Selbst gemachte Naturkosmetik», sowie unter www.facebook.de/nachhaltig-leben.

Logo_Xelak_GmbH

Quelle: XELAK GmbH