Nachhaltigkeit in Schweizer Chefetagen angekommen

Für Konsumenten wird Nachhaltigkeit immer wichtiger. Eine Studie zeigt: Auch Schweizer Firmen nehmen dieses Thema zunehmend ernst. Das Potenzial ist aber bei weitem noch nicht ausgeschöpft.

Unternehmen ist Nachhaltigkeit zunehmend wichtig
Schweizer Firmen haben die Zeichen der Zeit erkannt: sie setzen zunehmend auf Nachhaltigkeit. Foto: © iStockphoto / Thinkstock
  • 20

Laut einer neuen Studie der ZAHW School of Management and Law setzt sich bereits rund die Hälfte der befragten Schweizer Firmen systematisch mit Nachhaltigkeit auseinander. Themen wie Umweltschutz und soziale Verantwortung seien vor allem wichtig, um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen und den eigenen guten Ruf zu pflegen. Deshalb sei in den meisten Unternehmen die Geschäftsleitung direkt verantwortlich für diesen Bereich.

In Zukunft werde die Bedeutung von Nachhaltigkeit weiter zunehmen, schätzen die Unternehmen. Deshalb wollen sie noch nachhaltiger werden, zum Beispiel indem sie den eigenen Wasserverbrauch weiter senken oder auf erneuerbare Energien umsteigen. Auch die Produkte selbst sollen noch mehr auf umweltbewusste Kunden ausgerichtet werden.

Für die Studie hatte das Forschungsteam Unternehmen aus verschiedenen Branchen befragt. Die 511 kleinen, mittleren und grossen Firmen sind in der deutschen und französischsprachigen Schweiz ansässig.

Quelle: ZHAW School of Management and Law

Text: Leena Heinzelmann