Erste nachhaltige Pop Up Stores

Sie kommen aus der Modewelt. Doch inzwischen erobern stylische Shops, die für kurze Zeit «aufpoppen» und dann wieder verschwinden, auch die Nachhaltigkeit. Im ersten nachhaltigen Pop Up Store verkaufen junge Designer derzeit ihre innovativen Produkte. Wer dabei sein möchte, muss sich aber beeilen.

Kunstaussteller im Berner PopUpDistrict
Auch Künstler stellen ihre Werke im «PopUpDistrict» aus. Foto: © ATG
  • 1
  • 0

Ökologisch und sozial verträgliche Produkte sind «in» und immer mehr Designer setzen darum auf Nachhaltigkeit. Die Berner bringen die jungen und innovativen Unternehmer nach Vorbild der so genannten Pop Up Stores in ihrem «PopUpDistrict» auf dem Bubenplatz zusammen. Dort findet man vom E-Scooter bis zur Holzsonnenbrille alles, was es für einen nachhaltigen Lebensstil braucht. Das Angebot deckt die Bereiche Mode, Genuss, Design und Mobilität ab.

Aber im «PopUpDistrict» geht es um viel mehr als ums Einkaufen. Nach dem Motto Einkaufen als Erlebnis kann man sich bei einem Apéro über die Unternehmen und ihre Produkte informieren und sich beraten lassen. Ausserdem bieten Day-Parties und Workshops Gelegenheit sich mit anderen auszutauschen.

Noch bis zum 27. Oktober läd der «PopUpDistrict» zu seinem Einkaufs-Event. Danach verschwindet er, um wieder an einem anderen Ort «aufzupoppen». Mehr dazu erfahren Sie unter: www.popupdistrict.ch

PopUpDistrict in Bern

Der Berner «PopUpDistrict». Foto: © ATG

Quelle: ATG Leisure Group, popupdistrict.ch

Text: Leena Heinzelmann

Einmalig in Europa: Ecostyle, die Messe für innovative und nachhaltige Produkte

Einmalig in Europa: Ecostyle, die Messe für innovative und nachhaltige Produkte

Bittersüss: Die dunkle Seite der Schokolade

Bittersüss: Die dunkle Seite der Schokolade

Rezepte für eine gesunde und nachhaltige Ernährung

Rezepte für eine gesunde und nachhaltige Ernährung