Migros macht sich stark für nachhaltige Fischzucht

Der Bedarf an Fisch ist weltweit so hoch, dass er alleine durch Wildfang nicht mehr gedeckt werden kann. Darum boomen die Fischzuchten. Doch diese verursachen oft schwerwiegende Umweltprobleme, wie zum Beispiel Gewässerverschmutzungen. Wie die Migros dem nun abhelfen will, erfahren Sie hier.

Migros will ab dem Sommer 2012 Fisch mit dem ASC Label verkaufen.
Das ASC Label garantiert, das Fisch und Meeresfrüchte aus verantwortungsvoller Zucht stammt. Foto: © iStockphoto / Thinkstock
  • 2

Die Migros will ab dem Sommer 2012 Fisch mit dem ASC Label verkaufen. ASC, Aquaculture Stewardship Council, ist eine gemeinnützige Organisation, die der WWF ins Leben gerufen hat und von der Migros bereits seit Juni 2011 unterstützt wird. Das ASC Label garantiert, dass Fisch und Meeresfrüchte aus einer nachhaltigen und verantwortungsbewussten Zucht stammen. Die Richtlinien des Labels verlangen, dass die Biodiversität in der Umgebung der Fischzucht nicht beeinträchtigt wird, Mangroven und Lebensräume von Meerestieren geschützt, sowie Antibiotikamissbrauch und Umweltverschmutzungen vermieden werden.

«Für ASC haben wir sehr ehrgeizige Ziele. Bis Ende 2015 soll das Label 15 Prozent unseres Fischumsatzes ausmachen,» so Oskar Sager, Marketing-Chef der Migros gegenüber presseportal. Die Migros hofft mit ihrem Engagement weitere Fischanbieter für den Verkauf von ASC Fisch zu motivieren.

Quelle: presseportal.ch Text: Jessica Buschor