Luftverschmutzung in Paris: Gratis E-Auto fahren gegen den Smog

Paris leidet derzeit unter starker Luftverschmutzung. Um die gefährlichen Werte zu senken, ergreift die Regierung originelle Massnahmen. Ab sofort stehen den Bewohnern und Besuchern kostenlose Alternativen zum klassischen Auto bereit.

Luftverschmutzung: Paris bekämpft Smog mit gratis E-Autos
Paris leidet seit Tagen unter starker Luftverschmutzung. Foto: © Shelly Perry / iStock / Thinkstockphotos.
  • 1

Bitte Fahrzeug stehen lassen! Mit diesem Aufruf versucht die französische Regierung, eine fortschreitende Luftverschmutzung zu verhindern. Um die Kampagne zu unterstützen, müssen Einheimische und Touristen in Paris vorerst keine Parkgebühren bezahlen. Zusätzlich können sie kostenlos auf öffentliche Verkehrsmittel, Fahrräder und Elektro-Autos umsteigen.

Luftverschmutzung: Werte in den Städten sind bedenklich

Der Grund für die plötzlichen Gratis-Angebote ist extremer Smog, der mehrere französische Städte seit Tagen plagt. Die Luftverschmutzung hat bereits gesundheitsgefährdende Werte erreicht. Ursache dafür ist die aktuelle Wetterlage, die für hohe Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sorgt. In der Folge können sich die Luftschichten weniger als sonst austauschen und die schädlichen Feinstaubpartikel ziehen nicht mehr ab.

Die französische Regierung hofft nun, durch weniger motorisierten Verkehr bessere Luftwerte zu erreichen. Bis Sonntag stehen die kostenlosen Alternativen definitiv noch zur Verfügung. Ab Montag gilt abwechselndes Fahrverbot für Motorfahrzeuge mit jeweils geraden und ungeraden Nummernschildern. Ausgenommen sind E-Autos und Fahrzeuge mit mindestens drei Insassen.


Quellen: zeit.de, 20min.ch.
Autor: Cristina Bürgi