Nachhaltiger in der Luft: Lufthansa fliegt mit Biotreibstoff

Es wird nachhaltiger in der Luft. Denn die deutsche Fluggesellschaft Lufthansa will ihre Flotte auf Biokerosin umstellen. Tests dazu sind abgeschlossen – nun geht es in die Praxis. Erfahren Sie hier, was dies für Auswirkungen hat.

Lufthansa fliegt mit Biotreibstoff.
Lufthansa fliegt nun bit Biotreibstoff und spart CO2 ein. Foto: © Lufthansa - Ingrid Friedl
  • 2

Die deutsche Airline setzt nun auf einen nachhaltigeren und umweltschonenderen Antrieb ihrer Flugzeuge. Mit Biotreibstoff angetrieben sollen sie zu erheblichen CO2 Einsparungen beitragen, denn bisher stösst die Flotte jährlich rund 27 Millionen Tonnen Kohlenstoffdioxid aus. «Biokerosin kann wie erwartet problemlos im Flugbetrieb eingesetzt werden», erklärte Joachim Buse, Vizechef für den Bereich Biotreibstoff der Lufthansa, laut einer Medienmitteilung.

1200 Testflüge wurden zwischen Frankfurt am Main und Hamburg absolviert, um sicher zu gehen, dass sich die Strecken einwandfrei mit Biotreibstoff bedienen lassen. Laut der Lufthansa habe nachgewiesen werden können, dass Biokerosin keinen grösseren Schadstoffausstoss erzeuge als herkömmlicher Kraftstoff. Die Kohlenstoffdioxid Einsparungen jedoch seien erheblich: In der sechsmonatigen Testphase konnten laut Lufthansa mit dem Airbus A321, der acht Mal täglich zwischen Hamburg und Frankfurt verkehrte, rund 1500 Tonnen CO2 eingespart werden.

Schon in Jahr 2010 kündigte Lufthansa das Projekt an. Für die Langzeiterprobung erhält die Fluggesellschaft eine Unterstützung des deutschen Bundeswirtschaftsministeriums in Höhe von rund drei Millionen Schweizer Franken.

Quelle: Lufthansa Text: Miriam Dippe