Im Kino: Die globale Verschwendung von Lebensmitteln

Mehr als die Hälfte aller produzierten Lebensmittel landet auf dem Müll. Wie verschwenderisch wir mit unserer Nahrung umgehen, zeigt Valentin Thurns Dokumentarfilm jetzt in Schweizer Kinos.

Obst und Gemüse wird wegen kleinen Mängeln weggeworfen.
Was weggeworfen wird hat meist nur kleine Mängel. Foto: © iStockphoto / Thinkstock.
  • 7
  • 0

Jeder zweite Kopfsalat, jede zweite Kartoffel und jedes fünfte Brot werden weggeworfen. Das meiste davon erreicht nicht einmal die Supermärkte, weil es nicht der Norm des makellosen Produkts entspricht. Doch auch der Detailhandel sortiert noch einmal kräftig aus. Denn den Konsumenten soll durchgehend eine grosse Auswahl an perfekten, frischen Lebensmitteln geboten werden. Mit schockierenden Bildern führt der Filmemacher Valentin Thurn seinen Zuschauern in «Taste the Waste» die Verschwendung vor Augen.

Auch wenn er hauptsächlich die Lebensmittelindustrie kritisiert, will Thurn mit seinem Dokumentarfilm ebenso den einzelnen Verbraucher wachrütteln. Denn nur zu oft werden auch in heimischen Küchen Lebensmittel weggeworfen, die eigentlich noch geniessbar wären.

In Deutschland eroberte der Film bereits 2011 die Leinwand. Ab 6. September ist er nun auch in Kinos in Zürich und Luzern zu sehen. Die genauen Vorführungszeiten erfahren Sie unter www.riffraff.ch und unter www.kinoluzern.ch.

Quellen: biovision.ch, tastethewaste.com,tagesanzeiger.ch

Text: Leena Heinzelmann

Food Waste: 17 Tipps gegen Lebensmittelverschwendung

Food Waste: 17 Tipps gegen Lebensmittelverschwendung

Kann man mit Light-Produkten wirklich gesund abnehmen?

Kann man mit Light-Produkten wirklich gesund abnehmen?

Deklarationspflicht für Palmöl ab 2016

Deklarationspflicht für Palmöl ab 2016