Schweizer stören sich an der zunehmenden Wegwerfkultur

In der Schweiz wird immer mehr konsumiert und Abfall produziert. In einer Umfrage gaben über 80 Prozent an, dass sie sich an dieser Wegwerfkultur stören. Wie gross die Sorge über Littering ist, hängt dabei vom Alter ab.

Konsum: Schnelllebigkeit und Wegwerfkultur bereitet Schweizern Sorge
Foto: © Dario Lo Presti / iStock / Thinkstock
  • 40

Nicht nur die Technologie, die sich stetig weiterentwickelt, führt zu einer verstärkten Wegwerfkultur. Auch die Kurzlebigkeit elektronischer Geräte lässt immer mehr Abfall in die Kübel wandern. Dass sich die Bevölkerung deswegen unberuhigt zeigt, spiegelt sich im jährlichen Pulsmesser wider, ein Sorgenbarometer des Schweizerischen Konsumentenforums.

Laut der Umfrage sind 33 Prozent sogar der Meinung, dass die Schweiz bereits ein Littering-Problem hat. Dabei sind jedoch die über 50-Jährigen mit 47 Prozent deutlich öfter dieser Meinung als die unter 30-jährigen mit 19 Prozent.

In einer repräsentativen Umfrage sollten die Befragten angeben, worüber sie sich am häufigsten Gedanken machen. Erstaunlich dabei ist, dass eben die Wegwerfkultur und ihre Auswirkungen auf die Umwelt neu auf Platz 2 figurieren. Die meisten Sorgen machen sich Schweizerinnen und Schweizer nur noch über die steigenden Gesundheitskosten.

Quelle: Schweizerisches Konsumentenforum; Text: Christian Gmür