Katzenallergie ade: Medikament für Büsis soll Auslöser blockieren

Viele Menschen leiden unter einer Katzenallergie. Damit sie sich trotzdem einen Stubentiger anschaffen können, mussten sie bisher Medikamente nehmen bzw. sich desensibilisieren lassen. Diese Zeiten sollen jetzt vorbei sein, ein neuer Wirkstoff soll das allergieauslösende Protein direkt im Körper der Katze blockieren.

Katzenallergie ade - Medikament für Büsis soll Auslöser blockieren
Werden Katzen bald auch wegen menschlicher Katzenallergie geimpft? Foto: pyotr021 / iStock / Thinkstockphotos
  • 0

Der neu entwickelte Impfstoff reduziert bei Katzen ein anscheinend lebensunwichtiges Protein und helfe auf diese Weise, die Allergiesymptome beim Menschen zu lindern, so die Schweizer Forscher vom UniversitätsSpital Zürich. Denn bestimmte tierische Proteine in den Hautschuppen und im Speichel der Katze lösen bei jedem Zehnten allergische Reaktionen aus.

Das Ziel der Forschung sei es, dass die betroffenen Katzenfreunde keine Medikamente mehr zu sich nehmen müssen und auf eine umständliche Desensibilisierung verzichten können. Fraglich ist, wann und ob der Impfstoff auf den Markt kommt. Derzeit arbeiten die Forscher an einer Finanzierung der Markteinführung.

Quellen: usz.ch, 20min.ch; Autor: Alexandra Bürgmann