Falsche Bio-Eier wahrscheinlich auch in der Schweiz

Millionen Deutsche Bio-Eier sind falsch ausgezeichnet auf den EU-Markt gelangt. Auch die Schweiz scheint betroffen zu sein, denn ein Grossteil der weiterverarbeiteten Teigwaren werden mit importierten Bio-Eiern hergestellt.

Bio-Eier-Skandal
Trotz Massentierhaltung mit «bio» ausgezeichnete Eier aus Deutschland importiert. Foto: © iStockphoto / Thinkstock
  • 1

Rund 70 Prozent der Bio-Eier, die in der Schweiz weiterverarbeitet werden, stammen aus dem Ausland. Darunter auch mit Bio-Siegel versehene Eier aus Süddeutschland, die anscheinend von Höfen mit Massentierhaltung stammen. Ermittler überprüfen derzeit 150 Freilandbauernhöfen und 40 Biobauernhöfe, von denen aus falsch deklarierte Eier in den Handel gebracht sein sollen.

Bio Suisse klärt derweil ab, wie viele fälschlich ausgewiesene deutsche Bio-Eier importiert und in der Schweiz verarbeitet wurden. Denn viele Eier in Schweizer Bio-Teigwaren stammen aus dem nahe gelegenen Ausland und könnten betroffen sein. Um frische Eier brauchen sich die Konsumenten hierzulande jedoch nicht sorgen. Diese stammen laut Oswald Burch von Gallosuisse zu 100 Prozent aus der Schweiz.

Quelle: tagesanzeiger.ch

Text: Katharina Kehler