Energiepreis Watt d'Or: Die Gewinner 2014 stehen fest

Das Bundesamt für Energie (BfE) zeichnet zum achten Mal Unternehmen aus, die sich in besonderem Mass für Energieeffizienz engagieren. Auf einer Gala-Veranstaltung kürt Jurypräsidentin Pascale Bruderer die Siegerprojekte.

Energiepreis Watt d'Or: Die Gewinner 2014 stehen fest
Der Energiepreis Watt d'Or wird dieses Jahr schon zum achten Mal vergeben. Foto: ee-news.ch
  • 3

Von insgesamt 65 eingereichten Bewerbungen schafften es 28 in die Endrunde. Aus dieser wurden die fünf Gewinner des Watt d'Or gekürt, die den Preis in Form einer riesigen Schneekugel entgegen nehmen dürfen.

Die Sieger der fünf Kategorien sind:

 

Kategorie Gesellschaft:

Der Verband Textilpflege Schweiz VTS wird für sein Projekt «Ressourceneffizienz in Textilreinigungen und Wäschereien» ausgezeichnet.

Kategorie Energietechnologien:

Die Kraftwerke Oberhasli erhalten den Preis für Ihre «Varspeed, eine drehzahlvariable Speicherpumpe»

Kategorie Erneuerbare Energien:

Das Unternehmen glass2energy sa bekommt die Auszeichnung für ihre neue Generation von Solar Panels, die besonders effizient, preiswert und ästhetisch sind.

Kategorie Energieeffiziente Mobilität:

Das Institut für Dynamische Systeme und Regelungstechnik der ETH Zürich gewinnt mit einer neuen und extrem treibstoffsparenden Form des Hybridmotors, dem «Erdgas-Diesel-Hybrid».

Kategorie Gebäude und Raum:

Die aardeplan AG wird für die Planung und den Bau eines Mehrfamilienhauses im Kirchrainweg 4a ausgezeichnet, das als erstes seiner Art in der Schweiz den effizienten Minergie-A-Eco-Standard erfüllt.

Quelle: Bundesamt für Energie (BfE)

Autor: Bianca Sellnow