Bund plant Energieetikette für Computer

Nach Kühlschränken und Fernsehern klären Energieetiketten nun vielleicht bald auch bei Computern und Handys über den Energieverbrauch auf. Etiketten für weitere Elektrogeräte sind ebenfalls in Planung.

Energieetikette für den Computer
Bald kommt vielleicht die Energieetikette für den Computer. Foto: © Thinkstock / iStockphoto
  • 1

Nach der Revision der Energieverordnung in 2013 plant der Bund die Palette der Geräte, die obligatorisch mit einer Energieetikette versehen sind, zu erweitern. Erstmals sollen Computer und so genannte Smartphones ein Label erhalten, das die Energieeffizienz des Gerätes anzeigt. Die Ausweitung der Energieetikette auf andere Elektrogeräte wie Drucker käme für den Bund ebenfalls in Frage, wie der Tagesanzeiger berichtet. Welche Geräte in Zukunft tatsächlich ein solches Label benötigen würden, müsse jedoch erst geklärt werden.

Bisher gibt es in der Schweiz eine obligatorische Energieetikette für PKWs, Autoreifen, Fernseher, Lampen und diverse Haushaltsgeräte wie Kühlschränke. Das am Gerät angebrachte Label soll Konsumenten schnell und einfach über den durchschnittlichen Energieverbrauch aufklären. Gekennzeichnet ist dieser durch die Energieeffizienzklassen A bis G.

Quelle: tagesanzeiger.ch, Text: Bianca Sellnow