Die Spargelsaison in der Schweiz ist eröffnet

Mit den ersten geernteten Spargeln ist hierzulande die Spargelsaison gestartet. Lesen Sie hier, wie viel wir jährlich davon essen und wie Sie frische Spargeln erkennen.

Die Spargelsaison in der Schweiz ist eröffnet
Foto: © dulezidar / iStock / Thinkstock
  • 35

Wetterbedingt startet die Spargelzeit hierzulande zwei Wochen später als im Vorjahr. Denn das Wachstum der Stangen beginnt erst ab 10 Grad. Danach geht alles sehr schnell: Bereits ab 13 Grad wachsen Spargeln 2-3 Zentimeter pro Tag. Bei 17 Grad sogar 5 Zentimeter täglich.

Spargeln sorgen auf dem Feld für viel Arbeit

In der Schweiz ernten die Produzenten rund 790 Tonnen weisse und grüne Spargeln pro Saison. Pro Kopf essen wir im Schnitt 1,4 Kilogramm Spargeln jedes Jahr.

Die begehrten Stangen zu pflegen und zu ernten, ist ganz schön aufwändig. Deshalb braucht es auf den mehr als 180 Gemüsebetrieben jeden Tag fleissige Hände, um den frischen Spargel zu ernten.

 

So erkennen Sie frische Spargeln

Ob die Spargeln frisch sind, erkennen Sie übrigens daran, wenn Sie zwei Stangen aneinander reiben. Wenn die Spargeln dabei quietschen, sind sie frisch. Die Spitzen sollten geschlossen und das Ende nicht Hölzern sein.

Die Saison endet traditionell mit dem Johannistag am 24. Juni. Danach müssen sich die Pflanzen erholen. Denn nur so bleibt die Qualität im nächsten Jahr erhalten.

Autor: Redaktion Nachhaltigleben.ch, 25. April 2018

Quelle: Verband Schweizer Gemüseproduzenten