Am Reparaturtag laden über 30 Repair Cafés zum Flicken ein

  • 37

Ob Handy, Velo oder Toaster, am 28. Oktober können Sie sich schweizweit in Repair Cafés beim Flicken kaputter Dinge helfen lassen. Wir haben bei den Initianten nachgefragt, warum es sich lohnt, am Reparaturtag dabei zu sein. 

Der erste Reparaturtag lädt schweizweit zum Flicken ein
Foto: © haveseen / iStock / Thinkstock

Zum zweiten Mal organisiert die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) am Samstag den Reparaturtag, an dem Repair Cafés aus der ganzen Schweiz teilnehmen. 2016 konnten so an einem Tag bereits 1000 Gegenstände oder drei Tonnen Material vor dem Abfall bewahrt werden. Dieser Rekord soll am Samstag jedoch gebrochen werden, wie Raffael Wüthrich von der SKS im Interview erklärt.

Warum kaputte Dinge ins Repair Café bringen?

Viele Gründe sprechen für die Reparaturbewegung. Einerseits sparen Sie Geld, weil Reparieren oft günstiger ist als Gegenstände neu zu kaufen. Zudem schont es die Umwelt, weil Sie durch das Reparieren Ressourcen sparen. Nicht zuletzt bringt es auch Spass, wie Raffael Wüthrich von der SKS meint: «Das Reparieren gibt einem ein gutes Gefühl.» Man sei nicht ausgeliefert, sondern könne selber etwas bewirken.

Und dieses Gesamtpaket scheint immer mehr Menschen zu überzeugen.
Deshalb ist laut Wüthrich die Zahl der Repair Cafés in der Schweiz in den letzten drei Jahren bereits auf über 60 gestiegen. 

Wie funktioniert ein Repair Café genau? 

Das Konzept hinter Repair Cafés ist einfach: Sie bringen Ihre kaputten Gegenstände mit ins Café. Ehrenamtliche Mitarbeiter helfen Ihnen dort kostenlos beim Reparieren von Haushaltsgeräten, Textilien, Handys oder auch Schmuck. Bezahlen müssen Sie nur die Ersatzteile. Nebenbei gibt es oft auch in gemütlicher Atmosphäre Kaffee und Kuchen. Finanziert werden die Cafés entweder durch Spenden oder Einnahmen.

Dieses Konzept soll Reparieren wieder attraktiver machen und dem von Unternehmen geförderten Wegwerfen entgegenwirken. Denn «heutzutage werden Produkte so entworfen und produziert, dass sie schneller kaputtgehen», erklärt Raffael Wüthrich von der SKS. 

Unter anderem nehmen diese Repair Cafés am Samstag teil:

Weitere teilnehmende Reparatur Cafés finden Sie auf repair-cafe.ch.

Text: Kalya Koltes
Quelle: repair-cafe.ch, Pressemitteilung SKS