Regenwürmer im Wohnzimmer und Zementsäcke als Taschen

  • 2

Am Handwerk- und Genussfestival Criterion stellten am vergangenen Wochenende über 120 Aussteller ihre Produkte und Ideen in Zürich aus. Wir zeigen nachhaltigen Highlights.

Criterion: Regenwürmer im Wohnzimmer und Zementsäcke als Taschen
Taschen aus Zementsäcken von der Firma Elephbo. Foto: © Olivia Sasse

In Zürich gibt es schon viele Möglichkeiten zum nachhaltigen Konsum. Essensretter verkaufen hier Brot von gestern und in Unverpackt Läden können Sie ihre Einkäufe ohne Plastikverpackung mit nach Hause nehmen. Neue Inputs zum nachhaltigen Lebensstil lieferte das Criterion Festival, das Nachhaltigleben.ch besuchte.

Ein Beispiel sind die wieder auffüllbaren Glasflaschen von Fill Me Bottle. Beim Kauf einer Flasche aus extrarobustem Borosilikat-Glas wird ein Franken an die Organisation Drink & Donate für die Finanzierung von Trinkwasserprojekten gespendet. Nebst Nachhaltigkeit-Tipps gab es im Bereich Food auch einiges zum Probieren.

Insekten als nachhaltige Alternative

Mithilfe eines Kochbuchs und Kursen zeigt das Zürcher Unternehmen Essento, wie Sie mit Insekten kochen können und wie Gerichte mit Mehlwürmern oder Grillen auch wirklich gelingen.

Criterion: Regenwürmer im Wohnzimmer und Zementsäcke als Taschen

Insekten probieren beim Stand von Essento. Foto: © Olivia Sasse

Wem das zu ausgefallen war, der konnte bei Sama Sama aus Luzern in der Schweiz hergestellten biologischen Ingwerschnaps probieren. Nebst kulinarischen Besonderheiten gab es auch viele Tipps für das Gemüse auf dem eigenen Balkon

Regenwürmer zaubern aus Kompost natürlichen Dünger

Mit dem Wormup Home können Sie Ihren Kompost recyceln: Die Regenwürmer, die Sie sogar im Wohnzimmer halten können, verwandeln die Abfälle zu einem geruchsneutralen biologischen Dünger. Falls Sie noch Setzlinge suchen, um den neu gewonnen Dünger zu testen, empfehlen wir die seltenen Sorten von ProSpecieRara. Nicht nur im Garten punkten Individualität und Recycling.

Taschen und Accessoires aus recycelten Materialen

Das Start-up Otter verwendet für seine Taschen und Tücher alte Segel und ausrangierte Baumwolltücher. Zusätzlich spenden Sie bei jedem Kauf einen Beitrag zum Erhalt und der Säuberung der Meere. Alten Reifenschläuchen schenkt die Firma Schreif mit ihren Taschen ein zweites Leben.

Criterion: Regenwürmer im Wohnzimmer und Zementsäcke als Taschen

Mit Naturfarben eingefärbte Tücher von dem Start-up Otter. Foto: © Olivia Sasse

Die Firma Elephbo verwendet für ihre Produkte recycelte Zementsäcke, die sie in Kambodscha einsammeln lässt, bevor sie sich zu Müllbergen ansammeln. Aus dem recycelten Material entstehen Taschen, Rucksäcke, Schuhe und andere Accessoires.

Autor: Olivia Sasse, am 9. April 2018