CO2 - Ausstoss so hoch wie nie!

Der Ausstoss der Treibhausgase hat sich in den letzten Jahren massiv verändert. Das zeigen australische Forscher in einer aktuellen Studie zum Klimawandel. Was die Forscher alarmiert, erfahren Sie hier.

Der Klimawandel schreitet weiter voran.
Der Klimawandel hat massiv zugenommen. Foto: © trancedrumer - Fotolia.com
  • 1

Das australische Wissenschaftsinstitut CSIRO untersuchte jüngst Veränderungen der Temperaturen und der Meere. Auch der Ausstoss der Treibhausgase und deren Auswirkungen auf den Klimawandel wurden erforscht. Besonders alarmierend ist für die Wissenschaftler ihre Beobachtung eines Anstiegs des Treibhausgas-Ausstosses. Laut dem CSIRO ist der Ausstoss von CO2 nämlich zwar im Jahr 2009 um 1,2 Prozent zurückgegangen, 2010 ist er aber wieder um 5,9 Prozent gestiegen. Ausserdem hat die Konzentration des klimaschädlichen Gases CO2 das bisher höchste Niveau seit Beginn der Aufzeichnungen erreicht.

Rekordverdächtig hat sich auch der Temperaturanstieg in den letzten Jahren entwickelt. Laut der Forscher war 2010 das wärmste Jahr seit dem Beginn der Messungen 1880. Und auch 2011 erreichte immerhin Platz elf der wärmsten Jahre. Besonders beunruhigend ist dabei, dass 13 der bisher wärmsten Jahre in den vergangenen 15 Jahren gemessen wurden.

Klimasünder Australien

Für Australien sehen die Forscher den Grund des rapiden Wandels darin, dass viel mit fossilen Brennstoffen gearbeitet wird, die verbrannt werden. Denn Australien ist der weltweit grösste Exporteur an Kohle. Mit durchschnittlich rund 20,5 Tonnen CO2-Ausstoss pro Person ist der Kontinent ist der Staat auf der Südhalbkugel der grösste Klimawünder der Welt.

Quelle: CSIRO, Tagesanzeiger Text: Miriam Dippe