Quartierbewohner finanzieren neuen Bioladen in Zürich

In Zürich soll Ende April ein neuer Bioladen eröffnet werden. Die zweite Filiale des «Chornlade» wird durch freiwillige Darlehen der Bewohner des angrenzenden Quartiers finanziert, die dafür tief in die Taschen gegriffen haben.

Bioladen Zürich: Bewohner investieren in neues Quartiergeschäft
Bald kann frischer Bio-Salat im neuen «Chornlade» in Wiedikon gekauft werden. Foto: © Jupiterimages / Creatas / Thinkstockphotos.
  • 16

Bereits seit 36 Jahren verkauft der bisher einzige «Chornlade» im Stadtzentrum von Zürich Produkte, die fair und ökologisch sind. Nun darf eine zweite Filiale am Idaplatz in Wiedikon eröffnen, dank der grosszügigen Unterstützung der künftigen Nachbarschaft.

Das Ganze begann mit einem öffentlichen Aufruf von Oliver Lüthi, Eigentümer des bereits bestehenden Bioladens. Er entwarf ein Plakat, das an der geplanten Filiale am Idaplatz für die Eröffnung des zweiten «Chornlade» warb. Dazu bat er um finanzielle Unterstützung, denn für die Realisierung waren noch Investitionen von 300'000 Franken nötig. Die Bewohner Wiedikons zögerten nicht lange. In weniger als einem Monat war ein Darlehen in Höhe des Gesamtbetrages gesammelt.

Nun kann mit dem Umbau am Idaplatz begonnen werden. Der Bioladen soll seine Türen am 26. April für die Kundschaft öffnen. Ausserdem wird die Ladeneröffnung am 17. Mai gebührend gefeiert.


Quellen: chornlade.ch, 20min.ch
Autor: Cristina Bürgi