Bertrand Piccard ehrt engagierte Schulklassen als Klimapioniere

Die Initiative «Klimapioniere» belohnt den Einsatz von 1500 Schweizer Schülerinnen und Schülern für die Umwelt. In Zürich feierten die Schulklassen gemeinsam mit dem Projekt-Paten Bertrand Piccard das «Klimafest».

Bertrand Piccard ehrt einen Schüler als Klimapionier
Bertrand Piccard ehrt einen jungen Klimapionier. Foto: © Swisscom
  • 10

Die 7- bis 16-jährigen Schüler haben sich in vielfältigen Aktionen mit Klimaschutz beschäftigt. So haben sie zum Beispiel Einkaufsdienste per Velo angeboten, mit erneuerbaren Energien experimentiert und sich klimafreundliche Freizeitbeschäftigungen gesucht.

Über den Einsatz der Schulklassen freut sich auch der Abenteurer und Projekt-Pate Bertrand Piccard: «Pioniergeist ist heute wichtiger denn je. Wir müssen lernen, über die Grenzen hinaus zu denken, um neue Lösungen für die enormen Aufgaben unserer Zeit zu finden».

Das Klimafest mit Bertrand Piccard

Rund 80 Schulklassen feierten mit Bertrand Piccard das Klimafest. Foto: © Swisscom

Mit den «Klimapionieren» möchten die Initiatoren des Projekts Kinder und Jugendliche für den Umweltschutz begeistern. Gemeinsam mit den Partnern Solar Impulse und myclimate hat Swisscom die Initiative im September 2010 gestartet. Seitdem haben sich bereits rund 6.300 Schüler mehr als 270 Klimaschutz-Projekte überlegt und umgesetzt. Dabei wurde bisher etwa so viel CO2 eingespart, wie 18 Personen in der Schweiz pro Jahr verbrauchen. 

Text: Leena Heinzelmann

Quelle: Swisscom, klimapioniere.ch