Fluggesellschaft airberlin fliegt am treibstoffärmsten

Fliegen tut dem persönlichen CO2 Fussabdruck nicht gut. Nun versuchen aber auch die Airlines in Sachen Nachhaltigkeit einen Schritt nach vorn zu machen und steigen ein in den Wettbewerb des treibstoffarmen Fliegens. Wie airberlin es schafft, ganz nach oben auf das Treppchen der Treibstoffsparer zu gelangen, lesen Sie hier.

airberlin fliegt am treibstoffärmsten.
Im Flugverkehr soll die CO2 Emmission weiter reduziert werden. Foto:© Eray - Fotolia.com
  • 3

3,5 Liter Kerosin auf hundert geflogenen Passagierkilometern, das verzeichnet die Jahresbilanz 2011 von airberlin, die mit diesem Ergebnis ihre Effizienz um 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr verbessern konnte. Und noch viel wichtiger ist, dass die zweitgrösste Airline Deutschlands damit so wenig Treibstoff pro Transportleistung verbraucht wie keine andere europäische Fluggesellschaft mit einem vergleichbar dichten Streckennetz.

19.800 Tonnen Kerosin wurden bei airberlin im vergangenen Jahr eingespart, 62.000 Tonnen CO2dadurch vermieden. Muten die Zahlen befremdlich hoch an, so zeigen sie doch, dass das Potenzial zu mehr Nachhaltigkeit im Flugverkehr vorhanden ist. Zu den Einsparungen tragen massgeblich Massnahmen bei, die flugbetriebliche Informationen wie Wetter, Temperaturen oder Flugverlauf noch genauer und aktueller bereitstellen und auch eine ausgeklügelte Flugzeugbeladung. Der Zustand der Maschinen hat ebenfalls Einfluss auf den CO2-Ausstoss und daher kooperierte airberlin mit anderen Airlines, um gemeinsam Triebwerkwäschen durchzuführen, wodurch Ablagerungen am Triebwerk beseitigt werden und die Leistung der Flugzeuge gesteigert wird.

Was am Boden bereits seit längerem für viele Unternehmen gilt, scheint sich nun auch in der Luft fortzusetzen. «Umweltschutz ist zu einem Wettbewerbskriterium geworden», erklärt Hartmut Mehdorn, CEO der airberlin, die Bemühungen für die Senkung des Treibstoffverbrauchs gegenüber presseportal.ch. «Der sparsame Umgang mit Ressourcen senkt nachhaltig die Kosten und verbessert die Umweltbilanz. Fluggäste sehen darin einen Wertschöpfungsbeitrag, den airberlin weiter ausbauen will.» Auch dieses Jahr soll daher der CO2-Ausstoss weiter gesenkt werden, 3,4 Liter pro 100 Personenkilometer sind das Ziel, mittels dem weitere 100.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr eingespart werden sollen.

Quelle: Presseportal Text: Miriam Dippe