Social Media: Die Erde postet über die Menschheit

Dieses Jahr ist das Wissenschaftsjahr mit dem Zukunftsprojekt Erde. In diesem Zusammenhang präsentiert Deutschland gemeinsam mit der Climate Media Factory ein Web-Video mit dem Namen «earthbook». Was es damit auf sich hat, erfahren Sie hier.

Das Profilbild der Erde im Kurzfilm «earthbook».
Das Profilbild der Erde «earthbook» aus dem Kurzfilm von zukunftsprojekt-erde.de.
  • 6
  • 0

Der animierte Kurzfilm «earthbook» handelt vom Planet Erde, wie er sich in einem sozialen Netzwerk bewegen und was er wohl über die Menschheit posten würde, wenn er könnte. Der Film zeigt, wie eine solche Interaktion zwischen der Erde und dem Menschen aussehen könnte auf der virtuellen Plattform «earthbook». Die Erde fragt sich da zum Beispiel im Kurzfilm bisweilen schon einmal, ob sie mit einer «Spezies», die sie nur ausbeutet und beschmutzt tatsächlich «befreundet» sein will.

Die Netzwerkoberfläche gleicht von der Gestaltung und der Aufmachung stark reellen Netzwerken, wie Facebook. Diese Ähnlichkeit zu bekannten sozialen Netzwerken soll vor allem Menschen, die sich bis jetzt noch nicht so sehr mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander gesetzt haben, ansprechen.

«Der Film holt die Leute in ihrer kulturellen Alltagspraxis ab. Auf diese Weise soll er für die Bedeutung eines schonenden Umgangs mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen sensibilisieren», so Ephraim Broschkowski, Producer bei der Climate Media Factory in der Presseinformation von zukunftsprojekt-erde.de

Hier sehen Sie den Video «earthbook»:

Quelle: zukunftsprojekt-erde.de Text: Jessica Buschor

Am 8. August hat die Welt ihre Ressourcen bereits aufgebraucht

Am 8. August hat die Welt ihre Ressourcen bereits aufgebraucht

Gartenboden verbessern durch Aussaat von Klee

Gartenboden verbessern durch Aussaat von Klee

Rio+20: Kaum Fortschritte für den Klimaschutz

Rio+20: Kaum Fortschritte für den Klimaschutz