Smog in China: 90 Prozent der Städte gefährlich stark belastet

Rund 190 Städte in China sind von der Belastung durch Smog betroffen. Der Kurzfilm «Smog Journey» zeigt, wie besonders die Kinder unter dem gefährlichen Feinstaub leiden.

Smog in China bedroht die Gesundheit und belastet die Umwelt
Foto: © fragreg / iStock / Thinkstock
  • 1


In allen Metropolen Chinas wird derzeit der nationale Grenzwert für Luftverschmutzung mit Feinstaub überschritten. Besonders betroffen ist die Millionenstadt Peking. Aus Messungen geht hervor, dass hier Feinstaubbelastungen bis zu einem Zehnfachen des gesundheitlich zumutbaren vorliegen.

Wegen der hohen Belastung rät die Weltgesundheitsorganisation (WHO) der Bevölkerung sogar dazu, sich draussen nur noch mit Atemmaske aufzuhalten. Besonders gefährdet durch den gesundheitsschädlichen Feinstaub seien junge und ältere Personen, die ihre Wohnung während des Smogs am besten gar nicht mehr verlassen sollen.

Video fordert Bekämpfung des Smogs

In einem aktuellen Kurzfilm zeigt der chinesische Regisseur Jia Zhangke, mit welchen druch den Smog ausgelösten Einschränkungen und gesundheitlichen Folgen gerade Kinder leben müssen. Das von der Umweltorganisation in Auftrag gegebene Video fordert zudem, endlich etwas gegen den gefährlichen Feinstaub zu unternehmen. Zu sehen ist der Kurzfilm hier:

Quellen: zeit.de, spiegel.de, Text: Regina Rohland