Heutiger CO2-Ausstoss schädigt Umwelt noch bis in 2000 Jahren

Die Atmosphäre speichert Treibhausgase länger als bisher vermutet. Das führt nicht nur in den nächsten Jahren, sondern auch noch in ferner Zukunft zu einem weiteren Ansteigen des Meeresspiegels.

CO2-Ausstoss auch in 2000 Jahren noch mit Folgen
Der heutige CO2-Ausstoss wird in ferner Zukunft Folgen haben. Foto: © F1online / Thinkstock
  • 2

CO2 bleibt in der Atmosphäre sehr lange aktiv. Das heute ausgestossene Treibhausgas wird deshalb noch in mehreren Jahrhunderten die Erde weiter erwärmen. Die Meere werden so neuesten Berechnungen zufolge schneller ansteigen als angenommen.

Jedes Grad Erderwärmung führe zu einem Meeresspiegelanstieg um rund zwei Meter. In zwei Jahrtausenden werde das Meer sogar um bis zu acht Meter angestiegen sein, so das Ergebnis einer aktuellen Studie des Potsdam-Instituts für Klimaforschung.

Zwar schreitet der dadurch ausgelöste Klimawandel derzeit nur langsam voran. Das liege an der verzögerten Schmelze der Eisschilde in der Antarktis. Aber ist das System einmal nicht mehr im Gleichgewicht, lässt sich der Anstieg des Meeresspiegels nicht mehr aufhalten. Denn dazu müsste die Temperatur auf der Erde wieder sinken.

Quelle: zeit.de, welt.de