Pflanzen verbessern die Stadtluft deutlich

Grossstädte haben am meisten mit schlechter Luft im Stadtzentrum zu kämpfen. Grünanlagen können das teilweise ausgleichen, und zwar viel besser als man bislang glaubte.

Pflanzen verbessern die Stadtluft
Pflanzen in der Innenstadt können die Luft verbessern. Foto: © iStockphoto / Thinkstock
  • 0

Pflanzen in Städten säubern die Luft bis zu acht Mal stärker als bisher angenommen wurde. Das konnten Wissenschaftler der American Chemical Society nachweisen. Dabei stellten die Forscher fest, dass Bäume, Sträucher und Gräser die in der Luft enthaltenen Stickoxide sogar bis zu 40 Prozent verringerten.

Die gesamte Schadstoffbelastung konnten die Pflanzen zwar nur um 5 Prozent herabsetzen. Laut der Forscher würde es trotzdem etwas nützen, geeignete Flächen in Innenstädten künftig stärker zu begrünen. Denn die mit schädlichen Substanzen belastete Luft gilt als lautloser Killer. Menschen, die in der Innenstadt wohnen, seien den Giftstoffen jeden Tag ausgesetzt, was laut Umweltmediziner Hanns Moshammer zu einer deutlichen Minderung der Lebenszeit führen könne.

Quelle: Pressetext, Text: Bianca Sellnow