Schweizer Naturpärke erhalten Nachwuchs

Der Bund zeichnet seit fünf Jahren besondere Landschaften mit dem Label «Pärke von nationaler Bedeutung» aus. Nun haben es vier weitere Schweizer Pärke geschafft, das Zertifikat zu erhalten.

Vier weitere Schweizer Landschaften wurden mit dem Park-Label ausgezeichnet.
Das Bundesamt für Umwelt zeichnet einzigartige Landschaften mit dem Label «Pärke von nationaler Bedeutung» aus. iStockphoto / Thinkstock
  • 2

Die vier ausgezeichneten Pärke hatten im Januar 2012 jeweils ein Gesuch beim Bundesamt für Umwelt BAFU eingereicht, um das Park-Label der Kategorie «Regionaler Naturpark» verliehen zu bekommen.

Die neuen ausgezeichneten Pärke sind die Nationalpärke Beverin (GR), régional du Doubs (JU/BE/NE), Jura Vaudois (VD) und der Pfyn-Finges (VD).

Somit hat die Schweiz jetzt insgesamt vierzehn Regionale Naturpärke und einen Naturerlebnispark. Zwei Nationalpärke sind zudem im Entstehen. Insgesamt nehmen die Pärke eine Fläche von ca. 4700 Quadratkilometern ein. Das macht ungefähr 11 Prozent der Schweizer Landesfläche aus.

Anwerter für das Park-Label müssen gewisse Bedingungen erfüllen, wie zum Beispiel Richtlinien für den Schutz und die Nutzungsbestimmungen für den Park, sowie Bestimmungen zur Qualitätssicherung.

Verzeichnis der bisher ausgezeichneten Naturpärke der Schweiz

 

Kategorie «Nationalpark»

  • Schweizerischer Nationalpark

Kategorie «Regionaler Naturpark»

  • Landschaftspark Binntal
  • Parc régional Chasseral
  • Regionaler Naturpark Diemtigtal
  • Parc Ela
  • UNESCO Biosphäre Entlebuch
  • Regionaler Naturpark Gantrisch
  • Parc naturel régional Gruyère Pays-d'Enhaut
  • Regionaler Naturpark Jurapark Aargau (AG/SO)
  • Naturpark Thal
  • Biosfera Val Müstair
  • Naturpark Beverin
  • Parc naturel régional du Doubs
  • Regionaler Naturpark Jura Vaudois
  • Regionaler Naturpark Pfyn-Finges

Kategorie «Naturerlebnispark»

  • Wildnispark Zürich-Sihlwald

 

Quelle: naturschutz.ch Text: Jessica Buschor