Ab ins Badi: Wasserqualität auch in der Schweiz ausgezeichnet

Gute Noten gab es für die Wasserqualität in den meisten Schweizer Badeorten. Auch europaweit schwimmt es sich in Flüsse, Seen und Meeresstrände hervorragend. Da kann man sich auch auf die nächsten Badeferien freuen, nicht nur am Mittelmeer.

Wasserqualität an Schweizer Badeplätzen ausgezeichnet
Foto: © monkeybusinessimages / iStock / Thinkstock
  • 3

Untersuchten wurden in der Schweiz in 14 Kantonen 210 Badeplätze auf ihre Wasserqualität. Dabei erhielten lediglich vier Badeorte eine schlechte Note. Einer davon befindet sich am Rhein in Kaiseraugust, die anderen drei liegen am Genfersee in Lausanne. Allerdings befinden sich auch viele der mit Höchstnote ausgezeichneten Badis rund um den Genfersee, sowie am Zürichsee, Bodensee und am Ägerisee im Kanton Zug.

Auch in anderen Ländern Europas wurde die Sauberkeit des Wassers mit sehr guten Ergebnissen bewertet. 83% der untersuchten Gewässer wiesen eine «ausgezeichnete» Qualität auf, lediglich zwei Prozent stellten sich als «mangelhaft» heraus. Überdurchschnittlich gut abgeschnitten haben die Mittelmeerinseln Zypern und Malta, die dort getesteten Badestellen erreichten alle die Höchstnote. Auch die Ferienländer Griechenland und Kroatien können mit sehr sauberem Wasser trumpfen.

Die Untersuchungen zur Wasserqualität wurden von Forschern im Auftrag der Europäischen Umweltagentur und der Europäischen Kommission durchgeführt. Jedes Jahr erscheint so ein Bericht zur Sauberkeit von öffentlichen Gewässern. Dabei werden die Wasserproben vor allem auf zwei Bakterienstämme hin getestet, Darmenterokokken und Escherichia coli. Diese weisen auf eine Verschmutzung durch tierische Exkremente, Abwässer oder andere Quellen hin.

Quelle: luzernerzeitung.ch, scinexx.de, Autor: Regina Rohland