Wie Pro Montagna Gutes aus Schweizer Bergen noch besser macht

Advertorial – So helfen Sie mit Bergkäse, Joghurt oder Honig aus der Coop Pro-Montagna-Linie den Schweizer Bergbauern. Wie das Label die hiesige Bergkultur fördert und Bergbauernfamilien hilft.

Pro Montagna macht Gutes aus Schweizer Bergen noch besser
Bei der Marke Pro Montagna wird alles im Berggebiet produziert. Foto: © zVg Coop
  • 2
  • 0

Die Arbeits- und Lebensbedingungen in Schweizer Berggebieten werden immer schwieriger. Das stellt die Bergbevölkerung vor grosse Herausforderungen. Seit Jahren ist die Zahl der Landwirtschafts- und Verarbeitungsbetriebe in Bergregionen rückläufig – mit negativen Folgen für das ganze Land. Denn die Landwirtschaft im Berggebiet ist wichtig für den Erhalt der Schweizer Kulturlandschaft.  

Das Label Pro Montagna

Aus diesem Grund setzt sich Coop mit der Eigenmarke Pro Montagna seit 2007 für eine zukunftsfähige Bergwirtschaft ein. Das Konzept bietet 250 Verarbeitungsbetrieben und zahlreichen Bauern einen Absatzkanal für ihre Produkte. Davon profitieren nicht nur die Bergbetriebe. Konsumenten können mit Pro Montagna authentische Berg- und Alpspezialitäten geniessen. Eine Win-Win Situation für alle.

Wichtige Arbeitsplätze werden geschützt

Bei Pro Montagna kommt alles vom Berg: Die Produktion, sowie die Verarbeitung der Produkte findet direkt im Berggebiet statt. So werden neben Bauern auch Menschen in den Verarbeitungsbetrieben unterstützt. Die Wertschöpfung bleibt in der Region – und schützt wichtige Arbeitsplätze.

Dank Pro Montagna bleiben Arbeitsplätze erhalten

Dank Pro Montagna bleiben Arbeitsplätze erhalten. Foto: © zVg Coop

Bisher sind 240 Produkte im Sortiment von Pro Montagna zu finden. Und es werden laufend mehr. Die Spezialitäten reichen von Milch-, Käse, und Fleischprodukten über Teigwaren bis hin zu Wein, Honig, Gewürzen und sogar handgemachten Spielwaren. Viele Produkte sind biologisch produziert und mit der Knospe von Bio Suisse ausgezeichnet.

Hilfe zur Selbsthilfe mit der Patenschaft

Übrigens: Ein Teil des Verkaufserlöses von Pro Montagna-Produkten fliesst in die Coop-Patenschaft für Berggebiete. Seit 1942 engagiert sich die selbstständige Non-Profit-Organisation für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen von Bergbauernfamilien. Nach dem Motto «Hilfe zur Selbsthilfe» unterstützt die Coop-Patenschaft Familien mit Rat und finanziellen Mitteln – und trägt entscheidend zum Aufbau einer nachhaltigen Existenzgrundlage bei.

Spendengelder und Erlöse aus Pro Montagna-Produkten werden beispielsweise für Wohnungssanierungen, betriebliche Rationalisierungsmassnahmen und Infrastrukturinvestitionen verwendet. Solche Modernisierungsmassnahmen sichern eine zukunftsfähige Bergwirtschaft ­– und den Erhalt des Schweizer Kulturlandes. Damit die Bergbauern auch über kommende Generationen eine gesicherte Existenz haben, und uns mit Alpspezialitäten beglücken können.

Mehr zum Thema Hilfe für Schweizer Berggebiete lesen Sie hier.

Dieser Artikel entstand mit Unterstützung der Coop-Nachhaltigkeitsinitiative «Taten statt Worte». Mit dem Label Pro Montagna unterstützt Coop Bergbauernfamilien und ihre Betriebe und engagiert sich so für eine zukunftsfähige Bergwirtschaft.

 

Nachhaltigleben
Schweizer Käse und Kartoffeln: Bessere Ökobilanz als Importware

Schweizer Käse und Kartoffeln: Bessere Ökobilanz als Importware

Test mit Gentech-Weizen in Zürich geplant

Test mit Gentech-Weizen in Zürich geplant

Schweizer Alpen: Spagat zwischen Rummelplatz und Ruhepol

Schweizer Alpen: Spagat zwischen Rummelplatz und Ruhepol