Nicht mehr vom Aussterben bedroht, und gerade deshalb gefährdet

Die Seekühe oder Manati in Florida breiten sich wieder aus und wurden jetzt offiziell von der roten Liste gestrichen. Doch gerade das könnte sie gefährden.

Seekuh ist weg von der roten Liste
Foto: © Comstock Images / Stockbyte / Thinkstock
  • 8

In den 1970iger Jahren gab es rund um Florida kaum mehr als ein paar hundert Tiere, mittlerweile hat sich der Bestand erholt. 6'620 Seekühe leben heute wieder im Sunshine State. 

Den Wandel haben die Behörden der US-Regierung in Zusammenarbeit mit karibischen Staaten und Naturschützern herbeigeführt. Jedoch sind auch weiterhin Massnahmen nötig, heisst es in der Medienmitteilung des amerikanischen Fisch- und Wilddienstes US Fish and Wildlife Service (FWS). Denn lässt der Schutz durch die Abstufung nach, könnte es für die im Englischen Manatees genannten Tiere schnell wieder kritisch werden. Dennd die Gefahren, welche sie auf die Rote Liste brachten, sind weiterhin die gleichen.

Deshalb müssen weiter Rückzugsgebiete für den Winter angelegt werden. Die Küstenwache soll noch immer die Tempolimits der Schnellboote kontrollieren, sodass es zu weniger Zusammenstössen mit den Tieren kommt. So einige Beispiele aus der Mitteilung.

Text: Maximilian Comtesse, Quellen: Medienmitteilung FWS, 5. April 2017