Nachhaltig reisen

  • 2
  • 1

Nachhaltig reisen schliesst Fernreisen nicht zwingend aus. Ausschlaggebend ist, dass man dem Land, der Natur, der Bevölkerung und der Kultur achtsam entgegentritt. Die Reise sollte also ökologisch und sozial vertretbar sein.

Richtlinien für nachhaltiges Reisen

Viele Schweizer Urlauber reisen alles andere als nachhaltig. Oft buchen sie Pauschalreisen, die mit All-Inclusive-Angeboten in weit entfernten Ländern werben. Angekommen am Ferienort verschanzen sich die Pauschalurlauber in ihrem Hotel und bekommen nur selten etwas von dem Leben ausserhalb der Hotelanlage mit.

Nachhaltig reisen hingegen bedeutet, sich mit dem Reiseziel auseinander zu setzen, mit der einheimischen Kultur und dem Land in Kontakt zu kommen. Dazu gehört es zum Beispiel, nicht in einer anonymen Hotelanlage unter zu kommen, deren Einnahmen zum Grossteil an den Einheimischen vorbei ins Ausland fliessen. Nur, wer bei einem regionalen Hotelanbieter oder in einer Pension übernachtet und einheimische Restaurants und Geschäfte nutzt, kann nachhaltig reisen. Denn nur der Konsum bei lokalen Anbietern kommt auch sicher der Bevölkerung vor Ort zu Gute.

Der nachhaltige Umgang mit der Umwelt gehört ebenfalls zum nachhaltig Reisen. Nur wer sich am Reiseziel der Natur und den Menschen gegenüber verantwortungsbewusst verhält, reist auch wirklich nachhaltig. Die hinterlassenen Spuren in Flora und Fauna sollten möglichst klein sein.

Wie man sich auf nachhaltiges Reisen vorbereitet

Die Menge an CO2, die bei einem Fernflug ausgestossen wird, ist unvorstellbar gross. Das heisst aber nicht zwingend, dass ausgedehnte Reisen durch Südamerika oder Backpackerferien in Südostasien allen Nachhaltigkeitsprinzipien widersprechen. Was aber unbedingt beachtet werden muss, ist, dass die Zeitspanne während der man Urlaub macht, im Vergleich zum Reiseweg nicht zu kurz ausfällt.

Wer sich im Vornherein mit dem Reiseland sorgfältig auseinandersetzt, weiss, dass ein Land mit einem unstabilen Staatssystem oder einer sozial und ethisch ungerechten Regierung nicht als Ferienziel ausgesucht und somit unterstützt werden sollte. Da bringt nämlich auch das Nutzen lokaler Dienstleistungen nicht viel, fliesst doch oft das Einkommen der Anbieter grösstenteils in die Taschen der Ausbeuter.

Nachhaltig reisen heisst, im Einklang mit Kultur und Natur des Reiselandes Urlaub zu machen.

Quellen: m-travel.ch, hotelleriesuisse.ch Text: Sabrina Stallone