Vintage-Jeans: ja, aber ohne Chemie!

Vintage-Jeans sind beliebt. Mit verschiedenen Methoden werden die stylischen Hosen mit chemischen Stoffen behandelt und gebleicht, um den Used-Look zu erreichen. Aber diese herkömmlichen Behandlungen schaden Umwelt und Gesundheit. Mit einem ganz einfachen Konzept gelingt es Schweizer Modeschöpfern, die Jeans auch nachhaltig auf Vintage zu trimmen.

Nachhaltige Vintage-Jeans.
Bildunterschrift
  • 0

Aus Sankt Gallen kommt die originelle Idee des «Nature Vintage», das Jeans den trendigen Used-Look ganz umweltschonend verleiht. Dabei handelt es sich um ein Prinzip des nachhaltigen Jeans-Designs, das sich die Natur zu Nutze macht und mit deren Hilfe die Hosen umweltschonend behandelt.

Regen, Wind und Sonne für nachhaltiges Design

Die drei umweltfreundlichen Modemacher hängen Jeans vor dem Tragen an verschiedenen Orten in der Sankt Galler Region auf, und setzten sie so über längere Zeit unterschiedlichen Umwelteinflüssen aus. Neben Dachterrassen fand sich eine Jeans auch in einem Waldstück wieder und wurde prompt durch Tiere, die an der Hose knabberten, zum Unikat. «Durch Einflüsse wie Nässe und Sonne entstanden so interessante Verfärbungen.», äusserte sich Modedesignerin Iris Betschart gegenüber 20minuten.

Wer seine eigene Jeans im Gepäck hat, der kann ab Mitte April ein originelles und nachhaltiges Vintage-Design bestellen. In den 150 Schweizer Franken ist neben der Natur-Behandlung auch ein Video enthalten, mit dem jeder die Entstehung des nachhaltigen Designs nachverfolgen kann.

Weitere Infos zu nachhaltigen Jeans finden Sie hier.

Quelle: 20minuten Text: Miriam Dippe