Öko-Handtaschen: Trendige Accessoires mit Nachhaltigkeits-Faktor

Nicht nur Kleidung, sondern auch Accessoires können aus nachhaltiger Produktion stammen. Handtaschen aus umweltfreundlichen Materialien sind dabei genauso stylish wie konventionelle.

Handtaschen: Trendige Öko-Accessoires mit Stil
Foto: © feuerwear
  • 3

Es muss nicht immer Jute sein. Künstliche Materialien lassen sich recyceln und damit einer neuen Bestimmung zuführen. So gibt es schon seit Längerem Öko-Handtaschen aus Materialien wie Lasterplanen, Sicherheitsgurten oder PVC-Planen.

Einzigartige Öko-Handtaschen aus Recyclingmaterial

Neu ist die Idee, Handtaschen und Accessoires aus ausgemusterten Feuerwehrschläuchen zu gestalten. Sie werden von dem Kölner Mode Label Feuerwear® produziert, das auch einen Schweizer Onlineversand eingerichtet hat. Jedes der Produkte hat seine eigene Geschichte. Bevor die Schläuche verarbeitet wurden, waren sie bei vielen Einsätzen dabei, haben Leben gerettet, Feuer und Hitze getrotzt. In Handarbeit und mit hochwertigen Materialien wurden sie zu robusten Einzelstücken – bereit für «heisse» Einsätze im Alltag.

Bild: 1 von 11

Die Öko-Tasche Sugar Cane aus ökologisch verarbeitetem und sehr weichem Büffelleder vereint Trend mit Stil. Foto: © Claro fair trade

Die Öko-Tasche Sugar Cane aus ökologisch verarbeitetem und sehr weichem Büffelleder vereint Trend mit Stil. Foto: © Claro fair trade

Weitere Bilder anschauen

 

Auch die Schweizer Firma Vargu bietet schicke Taschen aus Schläuchen an. Sie stammen nicht nur von der Feuerwehr, sondern auch von Lastwagenreifen. Das Label beweist zudem, dass Öko nicht farblos und langweilig bedeuten muss. So gibt es die Lady-Serie «Loma 4» mit Applikationen in Rosé, Weinrot oder Silber, ausserdem Unisex-Modelle, Messenger, Backbags und Weekender in allerlei Ausführungen. Die Preise für die Taschen liegen bei 120 - 200 Franken.

Im Programm des Online-Händlers rrrevolve gibt es ebenfalls viele bunte Öko-Taschen aus Recyclingmaterial, wie etwa die Taschen von Ecoist, oder Kuriertaschen aus PET. Verarbeitet werden in teils aus leuchtenden Farben bestehenden Modellen auch Materialien wie Zeitungspapier, Kaffee- und Süsswarenverpackungen.

Öko-Handtaschen aus Schweizer Naturmaterialien

Ganz auf Naturprodukte setzt das Schweizer Öko Label Orecsu. Der Begriff fügt sich aus den ersten Silben der drei Worte «organic, ecological, sustainable» zusammen, und dafür steht er auch. Alle Materialien stammen aus kontrolliert-biologischem Anbau, die Produkte sind teilweise  nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS) zertifiziert. Das Spinnen des Garns, Weben und Ausrüsten des Stoffes sowie das Konfektionieren erfolgen in der Schweiz.

Neben Textilien für Küche, Bad und Bett bietet Orecsu Handtaschen aus Öko-Baumwolle an. Eine Besonderheit ist laut Hersteller die dichte Webart des Stoffes, die das Eindringen von Wasser verhindert. Auch ohne Membran ist er damit zu 100 Prozent winddicht, nahezu wasserdicht und trotzdem stark wasserdampfdurchlässig sowie atmungsaktiv. Der Baumwollstoff ist zudem ökologisch imprägniert bzw. ausgerüstet, also frei von Fluorcarbon.