Gütertransport von den Schienen auf die Strasse?

Ein grosser Teil des Gütertransports findet auf Schienen statt. Nun will SBB Cargo ein Drittel ihrer Zustellorte schliessen. Warum der WWF und zahlreiche weitere Organisationen sich dagegen wehren, erfahren Sie hier.

SBB Cargo will einen Drittel ihrer Güterumschlagplätze schliessen.
SBB Cargo will einen Drittel ihrer Güterumschlagplätze schliessen. Foto: © Sommaruga Fabio  / pixelio.de
  • 4

Die Schliessung der Zustellorte, dies sind Orte, wo Güter auf- und abgeladen werden, hätte zur Folge, dass der Transport auf die Strasse ausweichen muss. Dabei wird der Lastwagenverkehr zunehmen und die Umwelt stärker belasten.

Der Bundesrat schützt den Entschluss der SBB, was beim WWF und zahlreichen weiteren Organisationen auf Unverständnis stösst. Denn dies wäre ein Widerspruch zu den klimapolitischen Zielen, den CO2-Ausstoss zu reduzieren. Deshalb ruft der WWF zum Widerstand gegen das Vorhaben auf und lancierte dafür die Petition «Stopp dem Kahlschlag im Wagenladungsverkehr».

Quelle: wwf.ch Text: Jessica Buschor