Das Formel-E-Rennen startet 2019 in Bern

Der Swiss E-Prix findet 2019 in Bern statt. Am Start stehen neue Auto-Hersteller. Was uns erwartet, der Streckenverlauf und was die Berner anders machen wollen als die Zürcher.

Formel-E: Swiss E-Prix gastiert 2019 in Bern
Foto: © zVg  Swiss E-Prix Operations AG
  • 11

Bern wird für Zürich in die Bresche springen. Nachdem die Züricher für den Swiss E-Prix 2019 abgesagt haben, startet das Formel-E-Rennen am 22. Juni in Bern.

«Spektakuläre Hochgeschwindigkeitspassagen, attraktive Schikanen und Rennsport auf höchstem Niveau», das versprechen sich die Organisatoren von der Strecke, die im Gebiet des Obstbergs angelegt wird. 

Die Strecke des Swiss E-Prix am 22. Juni 2019 in Bern

Grafik: © zVg Stadt Bern

Mit der gewählten Strecke will die Stadtregierung dafür sorgen, dass die Einschränkungen auf den Hauptverkehrs- und Einfallsstrassen der Stadt, sowie für den öV gering bleiben. Und die Strecke sei an den Renntagen für Velofahrer und Fussgänger sehr gut erreichbar, heisst es in der Mitteilung der Stadt.

Permanente Verbreiterungen von Strassenabschnitten aufgrund des Rennens wird es keine geben und der Naturschutz entlang der Strecke muss eingehalten werden. Dafür werden gewisse Naturflächen in der Rennstreckenzone für die Zuschauer gesperrt. 

Ein E-Volksfest

Mitten in der Berner Altstadt wird die Eventzone eingerichtet. Dort können sich Besucher über neue Entwicklungen bei der E-Mobilität informieren oder im Simulator selber ein Rennen fahren. Das Thema nachhaltige Mobilität steht dabei im Mittelpunkt.

«Das Rahmenprogramm soll insbesondere auch die aktuelle Forschung und Entwicklung im Bereich der E-Mobilität für das Publikum sicht- und erfahrbar machen und in enger Zusammenarbeit mit Hochschulen und weiteren Institutionen erarbeitet werden», heisst es in der Medienmitteilung des Berner Gemeinderats.

Vor diesem Hintergrund solle der gesamte Anlass inklusive Rahmenprogramm CO2-neutral durchgeführt werden, heisst es weiter.

Neue Player im Rennen

Die Formel-E gewinnt weiter an Aufmerksamkeit und Prestige. In der kommenden Saison wird es weltweit zwölf Läufe geben. Start ist am 15. Dezember  2018 in Riad, gefolgt von Marrakesch am 12. Januar. Weitere Austragungsorte sind Hongkong, Rom, Paris, Monte Carlo oder New York.

Nebst den bisherigen Autoherstellern wie Renault, Jaguar oder Audi stossen 2019 neue dazu. Darunter Mercedes, Porsche, Nissan und BMW.

Auch bei den Fahrern stossen bekannte Grössen dazu, so etwa Felipe Massa, 11-facher Grand-Prix-Gewinner der Formel 1. Auch der Schweizer Sébastian Buemi, Formel-E-Rennfahrer der ersten Stunde, ist wieder mit am Start.

Formel-E-Saison 2018/19
Daten   Stadt
15. Dezember 2018  Riad
12. Januar 2019 Marrakesch
26. Januar Santiago de Chile
16. Februar Mexio City
10. März  Hongkong
23. März Sanya
13. April Rom
27. April Paris
11. Mai Monte Carlo
25. Mai Berlin
22. Juni Bern
13. Juli New York (1. Rennen)
14. Juli  New York (2. Rennen)

Autor: Sabina Galbiati, 15.Oktober 2018