Bio-Kraftstoff ist Schuld an wachsender Hungersnot

Die globale Bevölkerung wächst und alle müssen mit Nahrung versorgt werden. Gleichzeitig jedoch greifen immer mehr Regierungen zu Bio-Treibstoff aus Mais, Soja oder Zucker wegen der knapper werdenden Öl–Ressourcen. Dadurch wiederum verschärft sich die Hungersnot.

Bio-Treibstoffproduktion verschärft die Hungersnot.
Bio-Treibstoffproduktion verschärft die Hungersnot. Foto: © iStockphoto /Thinkstock
  • 1

Die Hungersnot in Drittweltländern hat sich rapide verschärft, da Nahrungsmittel immer öfter zur Produktion von Bio-Kraftstoff verwendet werden und damit zur Nahrung fehlen. Zudem lässt die stetig zunehmende Nachfrage die Lebensmittelpreise steigen.

Menschen aus armen Ländern, die von einem Dollar am Tag leben müssen, können sich Nahrungsmittel deshalb oft schon nicht mehr leisten. Die UNO rechnet das Dilemma mit dem Bio-Treibstoff vor: Von den Produkten, die zur Herstellung einer Bio-Treibstoff-Tankfüllung benötigt werden, könnte ein Mensch ein Jahr lang leben.

Quelle: rtl.de Text: Jessica Buschor