Schweizer Biotreibstoff wird bald nachhaltiger

Biosprit soll in der Schweiz stärker gefördert werden. Ein neuer Gesetzentwurf soll dafür sorgen, dass dies nicht auf Kosten von Mensch und Umwelt geht. Darum werden die Kriterien, damit Biotreibstoff Steuerleichterungen erhält, jetzt verschärft.

Biotreibstoff: Verschärfte Kriterien
Die verschärften Kriterien für Biotreibstoff sollen zu Gunsten von Mensch und Umwelt ausfallen. Foto © iStockphoto / Thinkstock
  • 4

Rohstoffe für Biotreibstoff dürfen fortan nicht mehr auf Gebieten angebaut werden, für die eine Waldrodung oder die Trockenlegung von Gewässern nötig ist. Auch die Artenvielfalt darf bei der Produktion künftig nicht gefährdet werden, so der Gesetzentwurf der Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie (UREK).

Zudem dürfen die Rohstoffe für Biosprit nicht auf Flächen angebaut werden, die eigentlich für die Lebensmittelproduktion vorgesehen sind. Nur wenn ein Biotreibstoff all diese Kriterien erfüllt, sollen in Zukunft Steuererleichterungen dafür gewährt werden.

Auf diese Weise will die UREK verhindern, dass Menschen und die Umwelt unter dem Anbau der Rohstoffe von Biotreibstoff zu leiden haben. Wird der neue Gesetzentwurf umgesetzt, wird dadurch also die bisher umstrittene Nachhaltigkeit von Biotreibstoffen gestärkt.

Quelle: tageblatt.ch

Text: Katharina Kehler