EU-Reifenlabel soll umweltfreundliches Autofahren fördern

Durch die Reifen-Etikette sollen Kunden schnell und einfach erkennen können, wie umweltfreundlich und sicher ein Pneu ist. Doch das Label ist mit Vorsicht zu geniessen.

EU-Reifenlabel soll die Auswahl nachhaltiger Pneus erleichtern
Das Reifenlabel ist ab sofort auf allen Pneus aus der EU aufgeklebt. Foto: Goodyear Dunlop
  • 3
  • 0

Die bereits von Kühlschränken und Fernsehern bekannten Label zur Bestimmung der Energieeffizienz sind seit dem 1. November nun auch für Pneus in der EU verpflichtend. Das Etikett auf dem Reifen informiert Kunden über Rollwiderstand, Bremseigenschaften bei Nässe, sowie über die Lautstärke des Geräuschs beim Fahren.

Die Reifen werden anhand von Buchstaben und farblichen Abstufungen eingeordnet. Die Bandbreite reicht von guten durch A (grün) bis zu schlechten durch G (rot) gekennzeichneten Pneus.

Kritik an dem Label gibt es laut welt.de durch Experten, die bemängeln, dass das Label nur beschränkt aussagekräftig sei. So erkläre der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC), das Etikett würde wichtige Eigenschaften des Reifens wie etwa bei Aquaplaning oder den Bremsweg auf trockenen Strassen Aussen vor lassen. Ebenso gäbe es keine Auskunft über die Fahreigenschaften im Winter.

In der Schweiz ist derzeit nicht geplant, das Label ebenfalls einzuführen. Bundesämter und Branchenorganisationen haben aber bereits einen Vorstoss in diese Richtung unternommen. Mehr zu dem Etikett können Sie nachlesen im Artikel «EU-Reifenlabel soll die Auswahl nachhaltiger Pneus erleichtern»

Quellen: welt.de, nzz.ch, Text: Bianca Sellnow

Elektroautos können viele Benziner und Diesel locker ersetzen

Elektroautos können viele Benziner und Diesel locker ersetzen

Oslo bekommt als erste Hauptstadt Europas ein autofreies Zentrum

Oslo bekommt als erste Hauptstadt Europas ein autofreies Zentrum

Neue Kautschuk-Quelle: Autoreifen aus Löwenzahn

Neue Kautschuk-Quelle: Autoreifen aus Löwenzahn