Mein Auto, dein Auto: Neue Schweizer Plattform für privates Carsharing

Durchschnittlich eine Stunde am Tag wird ein Auto in der Schweiz benutzt, sonst steht es ungenutzt auf dem Parkplatz. Mit der innovativen Internet-Plattform soll sich dies nun ändern. Wer ein Auto hat, kann es dort registrieren und so schnell und einfach mittels ein paar Klicks mit Freunden, Verwandten oder Nachbarn die gemeinsame Nutzung regeln. Lesen Sie hier, wie das funktioniert.

CarTribe ist nachhaltig und macht mobil.
Carsharing in der Schweiz ist im Kommen. Foto: © Kurhan - Fotolia.com
  • 4

Fast jeder möchte gern mobil sein. Aber nicht jeder hat ein Auto, um schnell von A nach B zu kommen. Und das ist auch gut so, zumindest, wenn es nach unserer Umwelt geht. Für alle, die Umweltschutz mit Mobilität verbinden möchten, gibt es jetzt eine neue Form des privaten Carsharings. Dabei können Autobesitzer und Autosuchende mittels einer Internet-Plattform kostenlos in Kontakt treten und die gemeinsame Autonutzung koordinieren. Auch Details wie die Schlüsselübergabe oder das Benzingeld können so ohne grossen Aufwand abgewickelt werden.

Doch nicht nur in der Nachbarschaft vereinfacht die Plattform CarTribe die nachhaltige Nutzung eines Autos durch mehrere Personen. Auch für den Autobesitzer Fremde, die punktuell auf der Suche nach einem Fahrzeug sind, werden dadurch angesprochen und können sich auf der Seite informieren, wo es in ihrer Nähe ein verfügbares Auto auszuleihen gibt.

Kostenlose und nachhaltige Flexibilität

Im Gegensatz zu den bisherigen Carsharing Angeboten ist sowohl die Registrierung auf der Plattform als auch die Nutzung des Autos kostenlos. Vollgetankt und sauber sollte es dennoch wieder an den Besitzer übergeben werden. So lässt sich kostengünstig und nachhaltig die volle Mobilität in der Schweiz nutzen.

Tipp:

Auch unterwegs können sich Interessierte laufend über zur Verfügung stehende Fahrzeuge in der Umgebung informieren, denn neben dem Internet gibt es CarTribe auch für alle Smartphones und als App auf Deutsch, Französisch und Englisch. mehr Informationen finden Sie unter www.cartribe.ch

Quelle: presseportal Text: Miriam Dippe