Mit einem Netz aus Elektrotankstellen die E-Mobilität fördern

Advertorial - Ein Elektroauto fährt gegenüber herkömmlichen Autos nahezu CO2-neutral, sofern es mit Strom aus erneuerbarer Energie betrieben wird. Obwalden stellt sich der Herausforderung, Elektromobilität konsequent zu fördern. Dieses Engagement wurde mit dem Zurich Klimapreis in der Kategorie Transport & Mobilität ausgezeichnet.

Mit einem Netz aus Elektrotankstellen die E-Mobilität fördern
 
  • 5

In Partnerschaft mit der Zentralbahn AG, Stansstad, hat das Elektrizitätswerk Obwalden (EWO) ein flächendeckendes Netz von Elektrotankstellen im Kanton Obwalden realisiert. An allen Bahnhöfen können Elektrofahrzeuge unentgeltlich mit «EWO NaturStrom» betankt werden, der zu 100 Prozent aus erneuerbarer Energie – nämlich Obwaldner Wasserkraft – stammt.

Bislang wurde in allen sieben Gemeinden des Kantons eine Elektrotankstelle installiert. Damit steht in Obwalden alle 15 Kilometer eine Elektrotankstelle zur Verfügung. Das EWO bietet auch Beratung an und sensibilisiert an den Ausstellungen der Autohändler Interessierte für Elektromobilität und Ladelösungen.

«Unser Engagement soll den Umstieg von herkömmlichen Autos auf Elektroautos erleichtern», sagt Thomas Baumgartner, CEO beim EWO. «Durch den Abbau von Hürden können wir die Akzeptanz und Bedeutung der Elektromobilität Schritt für Schritt steigern.» Ivan Buck, Leiter Marketing und Verkauf der Zentralbahn und Initiant der E-Tankstellen, ergänzt. «Wir sehen uns als gesamtheitliche Mobilitätsanbieterin, und da gehört auch die Elektromobilität dazu.»

Die bisherige Entwicklung darf sich sehen lassen: Waren Anfang 2014 noch zehn reine Elektroautos im Kanton eingelöst, betrug diese Zahl im Mai 2016 über 100. Obwalden blickt gespannt in die Zukunft.

Mit Elektrotankstellennetz die E-Mobilität fördern

Ivan Buck, Thomas Baumgartner

Zum Juryentscheid für den Zurich Klimapreis: Die Jury lobt den Aufbau eines dichten Netzes zur Förderung von Elektromobilität. Positiv beurteilt werden auch die partnerschaftlichen Bemühungen zum Abbau von Hürden sowohl infrastrukturseitig als auch das breite Kommunikationskonzept unter Einbezug des Autohandels.

Zurich Klimapreis Gewinner

Das Elektrizitätswerk Obwalden und die Zentralbahn AG gewannen zusammen den Zurich Klimapreis Schweiz und Liechtenstein 2016 in der Kategorie Transport & Mobilität – eine Auszeichnung für innovatives, nachhaltiges Handeln mit dem Ziel, CO2-Emissionen zu reduzieren.

Es wurden ein Hauptpreis, drei Kategorienpreise sowie ein Sonderpreis für Start-ups verliehen. Mehr Informationen zu allen Gewinnern finden Sie unter www.klimapreis.zurich.ch.