Mercedes als E-Auto: 500 km weit fahren und in 5 Minuten aufladen

Mit Generation EQ schafft Daimler sich eine eigene Marke für Elektroautos. Damit will der Autohersteller nicht nur die Technik von E-Autos, sondern auch das Fahrerlebnis revolutionieren.

Mercedes als E-Auto: 500 km weit fahren und in 5 Minuten aufladen
Foto: © Daimler AG
  • 3

Der neue Mercedes ist ausgestattet mit leistungsstarken Lithium-Ionen-Akkus. Mit einer vollen Batterie sollen die EQ-Autos bis zu 500 Kilometer weit fahren können. Dabei wird aber nicht auf Motorleistung verzichtet. In der stärksten Ausbaustufe beschleunigen zwei Elektromotoren den Wagen in unter 5 Sekunden von 0 auf 100.

Aufgeladen werden kann die Generation EQ einfach zuhause über ein Induktionsfeld. Doch Daimler hat seine neuen Elektroautos auch für das Schnellladen vorbereitet. Zukünftig soll es möglich werden, innerhalb von 5 statt 30 Minuten genug Strom zu tanken, um weitere 100 Kilometer fahren zu können.

Kameras ersetzen in Zukunft die Rückspiegel

Im Inneren des neuen Mercedes sucht man fast vergeblich nach Knöpfen und Schaltern. Einzig die Sitzposition kann auf klassische Weise eingestellt werden. Alles andere wird per Touchscreen bedient.

Mercedes als E-Auto: 500 km weit fahren und in 5 Minuten aufladen

Foto: © Daimler AG

Eine Besonderheit der Generation EQ: Die Elektroautos haben keine Aussenspiegel, sondern Kameras. Das Bild, das diese aufnehmen, wird auf das Displays in den Türen übertragen.

Bei der Generation EQ denkt das Auto mit

Der Name EQ soll für «elektrische Intelligenz» stehen. Möglich machen soll die intelligente Steuerung der umfangreiche Bordcomputer. So zeigt das Navigationsgerät an, welche Ziele mit der aktuellen Batterieladung noch erreicht werden können. Und wenn der Strom knapp zu werden droht, wird das Auto sagen, wo die nächste Ladestation ist. Auch gibt es Feedback zur Fahrweise und verrät, wie Energie eingespart werden könnte.

Auf dem Pariser Automobilsalon präsentierte Daimler jetzt erstmals das sportliche SUV-Coupé der Generation EQ. Doch das gesamte Angebot wird unterschiedliche Modelle von Kompaktklasse bis zur Luxuslimousine beinhalten.

Text: Anja Stettin