Elektroautos können viele Benziner und Diesel locker ersetzen

Oft wird Elektroautos vorgeworfen, dass sie aufgrund ihrer zu geringen Reichweite Fahrzeugen mit klassischen Antrieben nicht das Wasser reichen können. Das stimmt so jedoch nicht, wie Forscher in einer Studie zeigen.

Elektroautos können viele Benziner und Diesel locker ersetzen
Foto: © Geribody / iStock / Thinkstock
  • 8

Bereits heute könnten Elektroautos 90 Prozent der Diesel- und Benzin-Fahrzeuge ersetzen. Denn ihre Akku-Reichweite ist absolut ausreichend für den Grossteil der Distanzen, die Fahrer tagtäglich mit ihren Autos zurücklegen. Und das gilt selbst dann, wenn das Auto zwischendurch nicht geladen wird, sondern nur nachts an die Steckdose kommt. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler des Massachusetts Institute of Technology MIT. Sie hatten Millionen von Autofahrten in den Vereinigten Staaten analysiert.

Die Untersuchung zeigte aber auch, dass E-Autos auf langen Distanzen nicht mithalten können. Hier seien aber Zweitwagen oder Car-Sharing-Modelle, die Autos mit Verbrennungsmotoren einsetzen, sinnvolle Alternativen. So könnten die Fahrer im Alltag auf Elektroautos umsteigen und würden nur dann Benziner oder Dieselfahrzeuge nutzen, wenn dies wirklich nötig ist.

Bei ihren Berechnungen berücksichtigten die Wissenschaftler auch die Kosten und konzentrierten sich deshalb auf preiswerte Elektroauto-Modelle. Diese würden für die Fahrer auf ihre gesamte Lebensdauer betrachtet keine bis kaum Mehrkosten verursachen, sodass einem Umstieg für viele Autofahrer eigentlich nichts im Wege stünde.

Text: Anja Stettin