Begrünter Autoreifen der Zukunft soll Stadtluft säubern

  • 19

Der visionäre «Oxygene» hat viel mehr zu bieten als nur Gummi. Er soll laut dem Hersteller Goodyear auch die Luft reinigen – und zwar, indem er mit Moos bestückt wird.

Autoreifen der Zukunft: Mit Moos soll er die Stadtluft säubern
Bild: © zVg Goodyear

Wie kann ein Autoreifen das Klima verbessern? Wenn man ihn mit Pflanzen begrünt, die besonders viel Sauerstoff produzieren. So soll die Seitenwand des Reifens der Zukunft mit Moos ausgestattet werden. Die Pflanze wandelt dann CO2 aus der Luft in Sauerstoff um.

Klingt erst mal nicht so richtig effektiv, aber laut einer Pressemitteilung von Goodyear soll bei einer grossen Masse an begrünten Autoreifen eine deutliche Wirkung ergeben.

Der Reifenhersteller berechnet etwa, dass im Grossraum Paris, mit ungefähr 2.5 Millionen Autos, jährlich fast 3'000 Tonnen Sauerstoff produziert und mehr als 4'000 Tonnen Kohlendioxid absorbiert werden könnten – vorausgesetzt alle Autos sind mit dem «Oxygene» ausgestattet.

Versorgen kann sich das Moos übrigens selbst, und zwar mit Wasser, das es über den Reifen aufnimmt. So bleibt die Pflanze dauerhaft erhalten.

Nachhaltige Produktion soll die Umwelt weiter entlasten

Noch nachhaltiger werden die begrünten Reifen etwa dadurch, dass sie aus recycelten Altreifen bestehen. 3D-Druck soll hierbei zum Einsatz kommen, um aus Gummimehl von alten Reifen den neuen «Oxygene» herzustellen.

Nachhaltige Produktion des Oxygene soll die Umwelt weiter entlasten

Bild: © zVg Goodyear

Der Autoreifen der Zukunft kann zudem seine eigene Energie produzieren. Diese entsteht während der Photosynthese, durch welche das Moos CO2 in Sauerstoff umwandelt. Diese Energie soll eine in den Reifen eingebettete Elektronik versorgen.

«Oxygene» erhöht die Sicherheit und vernetzt sich

Statt die Fahreigenschaften zu beeinträchtigen werden diese laut Goodyear durch die Neuerungen sogar noch verbessert. So erhalten die Reifen zusätzlich seitlich ein Lichtsignal, das anderen Verkehrsteilnehmern die kommenden Fahrmanöver anzeigt, wie etwa den Wechsel der Fahrspur oder das Bremsen.

Mit der eingebauten Elektronik soll der Reifen zudem mit anderen Fahrzeugen und einem Netzwerk kommunizieren können. Dies könnte Konzepten für intelligente Mobilität zu Gute kommen.

Damit zeigt die Idee, wie auch Reifen zu einer umweltfreundlicheren Mobilität beitragen könnten. Bisher ist der Reifen jedoch nur eine Konzeptstudie. Ob und wann er auf den Markt kommen könnte, ist noch offen. Vorgestellt wurde der innovative Reifen auf dem Autosalon 2018.

Quelle: Medienmitteilung Goodyear

Autorin: Bianca Sellnow, am 7. März 2018